Wieviele Düfte Menschen wahrnehmen können

Auch wenn die allermeisten von uns es nicht bewusst wahrnehmen oder viele Düfte nicht richtig einordnen können: Praktisch jeder Mensch kann rund 10`000 verschiedene Düfte wahrnehmen! Und Düfte haben einen enormen Einfluss auf uns. 



Düfte haben einen direkten Kanal zu unseren Gefühlen. Einfachstes Beispiel: Wenn es unangenehm duftet, fühlt sich kein Mensch mehr wohl. Anders herum kann allein der Duft eines Kekses die herrlichsten Weihnachtserinnungen und -gefühle hervorrufen. 

Oder das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen, wenn es nach leckerem Essen duftet. Und was wäre ein Frühstück ohne den verführerischen Duft von frischem Kaffee? Aber die Nase warnt uns auch vor Gefahren - wie giftigen Stoffen. Böse Zungen behaupten, dass da auch so mancher (übel riechende) Arbeitskollege dazu gehört ;o)

Wir erkennen Düfte, weil ...

... etwa 400 verschiedene Typen von Riechzellen in der Nasenschleimhaut verteilt sind. Bei denen reichen schon wenige Moleküle eines Duftstoffes aus um wahrgenommen zu werden. 
Diese Information wandeln die Riechzellen in elektrische Impulse um und schicken die direkt ans Gehirn.

Wie wichtig ein passender Duft ist...

... das hat als einer der ersten die Wasch- und Reinigungsmittel-Industrie erkannt. Was nützt denn eine geputzte Wohnung, wenn es nicht auch "geputzt" riecht? Besonders beliebt dort sind deshalb Zitronen- und Orangendüfte. 
Inzwischen setzen von der Bäckerei nebenan bis zur Autoindustrie fast alle Industriezweige gezielt Duftstoffe ein. Schliesslich regt der Duft von frischem Brot dazu ein, noch mehr als ursprünglich geplant zu kaufen und schliesslich muss ein neues Auto ja auch "neu riechen". 
Natürlich gilt auch bei uns Menschen: Wer gut duftet, der kommt besser an - zum Beispiel auch beim anderen Geschlecht. Über ein "Extrembeispiel" haben wir ja schon berichtet: Ein Parfüm, das nach "verführerischer Vagina" duftet.

Dass ein Parfüm oder überhaupt ein Duft richtig gut ankommt, ... 

... das ist Aufgabe eines sogenannten "Parfumeurs". Von denen gibt es weltweit nicht unbedingt viele - in Fachkreisen wird gemunkelt, dass es in Wahrheit keine 50 Parfumeure (!) weltweit gibt, die dieses Berufsbezeichnung auch wirklich verdienen. 

Denn es braucht schon einen ganz besonders ausgeprägte Geruchssinn, eine gehörige Portion Fantasie und einen Riesenberg Erfahrung, um aus ein paar einzelnen Essencen einen passenden Duft oder ein umwerfend sinnliches Parfüm zu kreiiren. 

Kein Wunder, haben wir doch alle einen exzellenten Riecher dafür, ob eine Sache stinkt. Und wenn nicht, dann gehen wir getrost immer der Nase nach :o)

Mein Weiter-Lese-Tipp >>>wie Sprichwörter entstanden sind



Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













1 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt