our mission?" 10`000 stories for you
#nicht immer brav aber...immer wOw


Frauenpower. Berühmte Erfindungen von Frauen gemacht! Part2

Frauen und deren Erfindergeist geraten leider nur zu oft und gerne in Vergessenheit. Dabei sind Erfindungen von Frauen häufiger, als man denkt - vom Kaffee-Filter zum Geschirrspüler, von der Wegwerfwindel bis zur ersten Computersprache. Allzu oft aber gerieten die weiblichen Genies in Vergessenheit - weshalb ich euch einige der berühmtesten Erfinderinnen der Welt und deren Erfindungen vorstelle. 

Ab 1913 gehörten Scheibenwischer von Mary Andersen zur Standard-Ausstattung bei Autos.

Der Grund liegt häufig in der früheren Gesetz-Gebung. Alles was eine Frau "besass" - auch ihre Erfindungen - war vor dem Gesetz bis in das 19. Jahrhundert Eigentum des Mannes. So haben Frauen ihre Erfindungen häufig verkauft oder unter dem Namen ihres Mannes patentieren lassen.

Mary Dixon Kies
1809 wurde dann erstmals ein Patent auf eine Frau ausgestellt. Mary Dixon Kies entwickelte eine bedeutende Methode zum Weben von Stroh mit Seide. Dieses Verfahren wurde auf ihren Namen patentiert.

Auf dem Gebiet der Augenoptik sorgte die Glas-Chemikerin Marga Faulstich (1916 - 1998) für enorme Fortschritte.  Sie gehörte zu den "41 Glasmachern", die die Glaswerke Schott von Jena nach Mainz begleiteten.

Marga Faulstich fing als Assistentin an und errang in 44 Jahren Betriebszugehörigkeit internationale Anerkennung und wirkte massgeblich in Mainz beim Aufbau der Forschung mit, besonders auf dem Gebiet der Sonderschmelze. 

Neben den Forschungsarbeiten an klassischen optischen Gläsern befaßte sich Marga Faulstich auch mit Spezialgläsern für die Augenoptik. Ein großer Wurf gelang ihr mit der Entwicklung des hochbrechenden Leichtgewichts-Brillenglases SF 64

Marga Faulstich
Brillenträger mit hohen Dioptrienzahlen haben dadurch zwei bedeutende Annehmlichkeiten erhalten: Die Brille wurde wesentlich leichter und zudem ästhetischer. Diese Innovation fand große internationale Anerkennung: 

So wurde Faulstich in den USA für eine der hundert bedeutendsten neuen technischen Neuerungen des Jahres 1973 gewürdigt.

Insgesamt hat Marga Faulstich an der Entwicklung von über 300 Typen optischer Gläser mitgewirkt, annähernd 40 Patente tragen ihren Namen. 

Noch bevor Henry Fords erstes Auto in Produktion ging, erfand 1903 die Amerikanerin Mary Anderson (1866-1953) den Scheibenwischer.

Sie beobachtete in New York, wie bei schlechtem Wetter Autofahrer ihre Wagen stoppten, ausstiegen und, um wieder klare Sicht zu haben, manuell die Windschutzscheiben von Regentropfen oder Schneeflocken befreiten.

Das brachte sie auf die Idee, mit einem automatischen Wischerblatt dem Fahrer das Aussteigen bei Wind und Wetter zu ersparen. Sie erfand eine Vorrichtung, die vom Fahrer im Wageninneren bei Bedarf betätigt werden konnte.

Mary Anderson
Mit einem in Lenkradnähe angebrachten Hebel setzte der Fahrer auf der Windschutzscheibe einen gefederten Schwingarm mit einem Gummiblatt in Bewegung.

Der Scheibenwischer glitt über die Windschutzscheibe, reinigte sie von Regentropfen und Schnee und kehrte wieder in die Ausgangsstellung zurück.

Zwar wurden bereits ähnliche Vorrichtungen vor Mary Anderson ansatzweise entwickelt, doch ihre Konstruktion war die erste, die wirklich funktionierte. Im November 1903 erhielt sie das Patent auf ihre Erfindung.

Autofahren war zu dieser Zeit zwar noch nicht so populär, doch schon ab 1913 fuhren tausende Amerikaner ihre eigenen Autos und mechanische Scheibenwischer gehörten zur Standardausstattung.

Übrigens, wer schrieb das erste Computerprogramm aller Zeiten?? Eine Frau natürlich :-) und >>>hier die Geschichte dazu.






Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt