our mission?" 10`000 stories for you
#nicht immer brav aber...immer wOw


Ungelöste Rätsel. Was geschah mit Amelia Earhart?

Und wer war diese Frau überhaupt? Amelia Earhart war eine Pionierin im wahrsten Sinne des Wortes. Die berühmte Pilotin wollte als erste Frau 1937 einmal um die Welt fliegen - und verschwand auf der schwierigsten Etappe über dem Pazifik. Ihr Schicksal gibt bis heute Rätsel auf.

Amelia Earhart mit ihrem Flugzeug "Electra".

Der französische Schriftsteller und Aufklärungsflieger Antoine de Saint-Exupéry hat einmal gesagt:

"Eines der Wunder des Flugzeugs ist, dass es den Menschen mitten ins Geheimnis stürzen lässt." 

Genau das geschah Amelia Earhart, als sie mit ihrer zweimotorigen Lockheed Electra auf der schwierigsten Etappe ihres historischen Fluges um die Erde spurlos verschwand.

Amelia Earhart war die erste Frau, die 1932 in einem Alleinflug den Atlantik überquerte. Ihre Flüge erregten weltweit grosses Aufsehen. Sie war in den 1930er-Jahren die führende Pilotin der Welt. 

Zu ihrem Ruhm und zur Finanzierung der Fliegerei hatte ihr Ehemann, der Verleger George Putnam, erheblich beigetragen. Er unterstützte Amelia darin, eine Kleider- und Reisegepäckkollektion auf den Markt zu bringen sowie Sponsoren zu finden. Er organisierte auch Vortragsreisen und Pressekonferenzen. Der Name Amelia Earhart war auf jeder Gästeliste sehr begehrt.

Verhängnisvolle Pazifik-Etappe. Am 1. Juni 1937 starteten Amelia Earhart und ihr Navigator Fred Noonan zu ihrem Flug rund um den Erdball. Am 29. Juni erreichten sie Lae auf Neuguinea, von wo aus sie am 2. Juli 1937 zur schwierigsten Etappe ihres Fluges aufbrachen. Eine mehr als 4000 Kilometer lange Strecke über den Pazifik. 


Vor dem letzten Flug.

Die amerikanische Küstenwache hatte einen Kutter, die "Itasca", auf der winzigen Insel Howland stationiert, um als Funkrelaisstation die Pilotin bei der Navigation zu unterstützen.

Doch weder Amalia Earhart noch Noon kannten sich mit Funknavigation oder dem Morsecode gut aus. Die Kommunikation mit dem Kutter funktionierte mehr schlecht als recht.

Verschiedene kurze, unvollständige Funksprüche wurden von der "Itasca" aufgefangen, doch wegen ihrer Kürze konnte man die Position der Lockheed Electra nicht ausmachen. Schliesslich empfing der Kutter den Funkspruch, dass sich der Treibstoff dem Ende zuneige.

Die Stimme Amelias klang müde und verzweifelt. Dann war nur noch Schweigen. Monatelang suchten die Küstenwache und die US-Marine im Pazifik nach dem vermissten Flugzeug, doch sie fanden nichts. 1939 wurde Amelia Earhart offiziell für tot erklärt.

Wilde Spekulationen.

Wie alle ungelösten Rätsel rief auch das Verschwinden der Flugpionierin Amelia Earhart viele Theorien auf den Plan.


Amelia mit Paul Mantz und Fred Noonan.

Ein ehemaliger Angehöriger der US-Marine gab an, er habe Amelia nach dem Zweiten Weltkrieg in Japan gesehen. Sie habe dort als Prostituierte gearbeitet und nach den tragischen Ereignissen ihr Gedächtnis verloren.

Eine andere Theorie besagte, Amelia Earhart habe sich absichtlich verflogen und sei auf der Insel Hull gelandet, um der USA die Möglichkeit zu geben, unter dem Vorwand sie zu suchen, das japanisch besetzte Gebiet zu erkunden. 

Es spukten noch viele der wildesten Gerüchte über ihr Verschwinden, auch dass sie unter falschen Namen, als Irene Bolam, in New Jersey lebe.

Die ersten, nicht politisch motivierten Versuche, eine Erklärung für das Verschwinden von Amelia Earhart und ihren Navigator zu finden, erfolgen in den 1960er-Jahren.

Da nämlich erhärtete sich die Vermutung, die Electra sei auf der japanischen Insel Saipan gelandet, wo Earhart und Noonan von den Japanern gefangen genommen worden seien.

Grundlage für die These waren verschiedene Aussagen von Bewohnern der Insel, die sich an einen weissen Mann und eine weisse Frau erinnerten. Die seien "vom Himmel gekommen" und von den japanischen Streitkräften, die auf der Insel stationiert waren, verhaftet worden.

Diese und ähnliche Vermutungen wurden häufig geäussert, Beweise liessen sich jedoch nicht finden. Inzwischen wird angenommen, dass der herumirrenden Maschine tatsächlich der Treibstoff ausging, so dass Amelia und Noon eine Bruchlandung machten.

Es wird wohl nie zu einer vollständigen Aufklärung des Schicksals von Amelia Earhart und ihrem Navigator kommen. Dennoch bleibt diese aussergewöhnliche Frau unsterblich!

Von einer weiteren unglaublich mutigen Frau erzähle ich dir >>>in dieser Geschichte: Mit dem Auto um die Welt





Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt