our mission?" 10`000 stories for you
#nicht immer brav aber...immer wOw


Thomas Salme. Pilot ohne Pilotenschein

Du fliegst gerne und kannst es wohl kaum erwarten, wieder einmal einen Flug für die Ferien zu buchen. Doch wäre es dir je in den Sinn gekommen, dass womöglich der Pilot, dem du ja blindlings vertraust, gar keinen Pilotenschein hat? Du denkst, das sei schlichtweg unmöglich! Doch ist es! Wie, das erfährst du hier!

Flog 13 Jahre lang ohne Pilotenschein - und keiner merkte was...

Thomas Salme, ein Schwede, flog 13 Jahre lang Passagierflugzeuge mehrerer europäischer Fluglinien. In dieser Zeit hatte er über 10`000 unlizensierte Flugstunden absolviert. Nie passierten ihm Fehler oder ein Unfall, im Gegenteil: sogar in brenzeligen Situationen – einmal flog ihm ein Adler ins Triebwerk – landete er sein Flugzeug trotz dessen Ausfall sicher auf dem Boden.

Doch im März 2010 wurde Thomas Salme am Flughafen Amsterdam-Schipol, als er gerade eine Maschine nach Ankara in die Luft bringen wollte, verhaftet. Der Grund: Thomas Salme besass keinen Pilotenschein und hatte auch nie einen besessen.

Salme erhielt eine Geldstrafe, weil er oder gerade darum – trotz des fehlenden Pilotenscheins – ein ausgezeichneter Pilot war, der in keinem Augenblick seine Passagiere in Gefahr brachte. Er gab zu seine Lizenz gefälscht zu haben – übrigens ausserordentlich schlecht – was wiederum für die Schlampereien der Airlines spricht, doch sonst hielt er sich genauestens nach den Vorschriften.

Nie trank er auch nur einen Tropfen Alkohol 24 Stunden vor einen Flug und an den regelmässigen Simulatorentests befand er sich immer unter den drei besten der jeweiligen Airline.

Dass Salme ausserordentliche Fähigkeiten zum Fliegen besitzt, kann man ihm weiss Gott nicht absprechen. Es war sein Traum schon seit Kindheitstagen. Warum er dann keinen Pilotenschein gemacht hatte, begründete er wie folgt:

"Ganz einfach, ich konnte es mir einfach nicht leisten! Das heisst, nach etlichen Nebenjobs machte ich die Lizenz, allerdings nur auf Kleinflugzeugen. Von den Banken gab es keinen Kredit und trotz aller möglichen Jobs war eine solche Lizenz zu teuer und zur schwedischen Luftwaffe wollte ich aus Gewissensgründen nicht gehen. 

Als mich ein Freund bei der SAS – wo ich als Soundtechniker arbeitete – nachts auf Simulatoren trainieren liess – sah ich meine Chance gekommen. Als man bei der Air-Line Co-Piloten suchte, bewarb ich mich und bekam die Stelle. Es war wohl ein Wunder, denn bei meiner schlechten Fake-Lizenz kaum erklärbar."

Und so flog Thomas Salme 13 Jahre lang Passagiermaschinen und träumt wohl immer noch seinen grossen Traum. Doch wenn auch hier nicht noch ein Wunder geschieht, wird es wohl sein Traum bleiben, denn finanziell ist es für ihn immer noch oder besser wieder nicht machbar.

Natürlich sollte dies keine Nachahmer finden, aber eventuell zum Nachdenken anregen, dass man solche Menschen fördern sollte, die erwiesenermassen wirklich als Piloten geeignet sind und es nur am Geld mangelt, um diesen Beruf auch auszuüben.

Inzwischen wurden alle europäischen Passagierflugzeuglizenzen mit einer fälschungssicheren Standardisierung der Ausweise durch die Advisory Group of National Authorities ausgerichtet.






Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













1 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

  1. ne echt jetzt weis ich warum ich nie fliegen mag ;-)

    send from facebook.

    AntwortenLöschen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt