our mission?" 10`000 stories for you
#nicht immer brav aber...immer wOw


Blütenhonig gegen Blüten-Allergie

Dass Honig eines der gesündesten Lebensmittel der Welt ist, das weiss inzwischen - hoffe ich zumindest - jeder. Wenn sich aber das bewahrheitet, was immer mehr Allergiker durch einfaches Ausprobieren herausgefunden haben, dann könnte das die Welt der Medizin erschüttern: Denn immer mehr Menschen bestätigen, dass Blütenhonig gegen ihre Blütenallergie geholfen hat!



Noch wurde dieses Phänomen nicht wissenschaftlich untersucht, und mal ganz ehrlich, wird so schnell auch nicht geschehen, denn die Pharmaindustrie verdient viel zu viel Geld mit Medikamenten gegen alle möglichen Allergien. Aber es muss ja auch nicht durch irgendwelche "Studierten bewiesen" werden, um dennoch wahr zu sein:

Immer mehr Menschen greifen statt zu Medikamenten voller Gift zu natürlichem und unbelassenem Blütenhonig, um ihre Blüten- und Pollenallergie in den Griff zu bekommen. Und bei immer mehr Menschen scheint diese einfache und nebenbei noch gesunde Methode zu helfen!

Wie das geht? In mehreren Foren, deren Links ich am Ende anführe, geben die "Versuchspersonen" zahlreiche Tipps. Im Grunde jedoch ist es ganz einfach:

Nimm jeden Tag Blütenhonig zu dir. Das war`s. Allerdings gibt es schon ein paar Dinge zu beachten. Zum Beispiel, dass der Blütenhonig von hoher Qualität ist und aus der Region stammt, in der der Allergiker wohnt, und wirklich von den Bienen dort produziert wurde. Auch muss der Honig unbehandelt sein, darf weder erhitzt, bestrahlt oder gefiltert werden. 

Durch die regelmässige Einnahme des Blütenhonigs gewöhnt sich der Körper "indirekt" an die Blütenpollen, die allergischen Reaktionen lassen mit der Zeit nach. 

Hier ein paar Links zu Seiten, auf denen Menschen über ihre persönlichen Erfahrungen mit Blütenhonig berichten. Alle keine Mediziner - aber alles Menschen mit Verstand!


Und natürlich auch bei uns im Hot NEWS Blog >>> Honig, goldenes Geschenk der Bienen

Übrigens, meine ganz persönliche Meinung, warum immer mehr Menschen allergisch gegen zum Beispiel Lebensmittel sind:

Weil viele "Lebensmittel" diesen Namen nicht mehr verdienen, da sie tot-sterilisiert oder künstlich hergestellt sind! Eine Allergie ist dann das Signal eines sehr gesunden Körpers, der dir damit zeigt, dass er dieses oder jenes Lebensmittel nicht als Lebensmittel betrachtet und es nicht in sich haben will.

Wie sollen denn zum Beispiel tausendfach behandelte Milchprodukte von geschundenen Tieren, die genmanipuliertes Futter fressen müssen, noch LEBENS-mittel sein? 

Mein Weiter-Lese-Tipp dazu >>> Milch - was die alles kann! 






Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













1 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

  1. Auf den Punkt gebracht! Weder Pharmakonzerne noch Ärzte haben wirklich ein interesse daran dass die Gesellschaft gesünder wird. Denn sie alle verdienen,nur an kranken Menschen.

    AntwortenLöschen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt