our mission?" 10`000 stories for you
#nicht immer brav aber...immer wOw


Volksleiden Rückenschmerzen. Woher kommen die?

Rückenschmerzen gehören zu den grossen Volksleiden, nicht nur in der Schweiz. Dort leiden von 7,8 Millionen Einwohnern mehr als 4,6 Millionen Menschen unter Rückenschmerzen



Laut einer aktuellen Studie leiden 80 Prozent der Bevölkerung einmal pro Jahr bis mehrmals wöchentlich unter Rückenschmerzen. Darunter sind sowohl Personen, die im Beruf mehrheitlich sitzen, als auch Menschen, die eher körperlich tätig sind.

Die grosse Mehrheit der Betroffenen empfindet die Rückenschmerzen im Alltag als Beeinträchtigung (was ja nicht wirklich überrascht), jeder Vierte gar als chronisch.

Gemäss einer Studie der Schweizerischen Rheumaliga sind pro Jahr insgesamt 1,4 Millionen Menschen tage- oder wochenlang arbeitsunfähig. Der volkswirtschaftliche Schaden, der daraus erwachse, liege in Milliardenhöhe.

Die Schweizerinnen und Schweizer sind laut Rheumaliga gut über die Ursachen von Rückenschmerzen informiert. Sie setzten nämlich "auf einen Mix aus Entspannung, Haltungsverbesserung, Bewegung und gegebenenfalls Medikamenten".

Ursachen für Rückenschmerzen können sein:

  • Stress ist ein häufiger Auslöser von Rückenschmerzen. Durch den Stress verspannt sich die Rückenmuskulatur und verursacht Schmerzen. Entspannungstechniken wie Yoga und Autogenes Training können helfen. Auch psychologische Gespräche sind häufig hilfreich.
  • Skeletterkrankungen (z. B. Osteoporose (Knochenschwund)) 
  • Verschleiß: Abnutzung der Wirbelsäule (Wirbelkörper, Bandscheibe) 
  • Entzündungen (z. B. Rheuma) 
  • Missbildungen (Skoliose, Scheuermann) 
  • Verletzungen (z. B. Schleudertrauma, HWS, Frakturen) 

Auch sogenannte Übertragungsschmerzen sind möglich. D.h. knapp gesagt, dass die Quelle der Schmerzen ganz woander liegt (Bandscheiben, Lungen bis hin zu gynäkologischen und urologischen Erkrankungen, oft liegen auch  >>>Erkrankungen der Zähne vor!!!), diese Schmerzquelle aber dann in den Rücken ausstrahlt.
 
Die Gründe für Rückenschmerzen können vielseitig sein, aber wenn Du auf die folgenden Punkte achtest, hast Du schon mal viel gewonnen:

  • Richtiges Liegen. Die Matratze sollte dem Körpergewicht angepasst sein. Das Kopfkissen sollte Kopf und Nacken stützen und nicht unter die Schulter rutschen. Kopf und Wirbelsäule befinden sich dabei in einer Geraden. 
  • Richtiges Sitzen. Vermeide stundenlanges Sitzen in gleichförmiger Körperhaltung. Ändere häufig Deine Sitzposition, öfters mal aufstehen und strecken tut gut. Vermeide einen runden Rücken, achte auf die richtige Sitzhöhe. Beide Füße sollten vollständig den Boden berühren und die Kniegelenke mindestens um 90 Grad gebeugt sein. 
  • Richtiges Heben und Tragen. Häufiger Grund für Schmerzen ist falsches Heben und Tragen von Gewichten. Nimm Lasten nahe am Körper und immer aus der Hocke auf. Verteile Lasten auf beide Arme, nimm lieber zwei Einkauftaschen anstatt einer großen. 
  • Bei der Hausarbeit. Vermeide unnötiges Bücken. Ein langer Wischmopp und ein langes Staubsaugerrohr helfen dabei, nicht immer den Rücken zu krümmen.  

Und last but not least: Bewegung! Raus an die frische Luft und Bewegung! Das stärkt die Muskulatur, regt den Kreislauf an und macht gute Laune :o)

Follow my blog with Bloglovin






Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt