our mission?" 10`000 stories for you
#nicht immer brav aber...immer wOw


Brief von Gerd – Lieber Ärger!

WER kennt dich nicht, bei WEM warst du nicht schon zu Besuch, WEM hast du nicht schon den Schlaf geraubt? Jeder von uns kennt dich und einige von uns haben dich, den Ärger,  zu ihrem liebsten Hobby gemacht.



Besser als sich zu ärgern ist es, sich ein paar Gedanken über dich zu machen.

Das ärgerliche am Ärger ist, dass man sich schadet, ohne anderen zu nutzen.
Kurt Tucholsky, dt. Schriftsteller

Na dann – schauen wir dich den Ärger mal etwas genauer an..

Wenn wir uns ärgern über die Ungerechtigkeiten des Lebens, die Dreistigkeit und Rücksichtslosigkeit von Menschen, dann üben diese Menschen eine riesige Macht über uns aus. Dann wird’s gefährlich – denn dieser Ärger bohrt sich wie ein Dolch in unser Bewußtsein und noch schlimmer – auch in unser Unterbewußtsein und raubt uns sogar den Schlaf.
Wir wälzen uns hin und her und lassen zu, dass dieser Schmarozer uns anzapft und aussaugt. Und während wir im Zimmer auf und ab laufen, liegt der Urheber unseres Ärger fein in seinem Bett und schläft tief und fest.
Und je mehr wir versuchen, das Gleichgewicht des Leids wieder herzustellen, indem wir uns Worte und Taten überlegen, um dem Anderen endlich auch zu schaden, desto mehr zieht uns der Ärger nach unten.

Wie könnte man es denn machen – wie richtig mit dem Ärger umgehen?

Wir wollen ja nicht als gefühlslose, seelenlose Wesen durch die Welt gehen, die immun sind gegen alles, was uns begegnet. ABER zu Tode ärgern, das ist ja auch nicht die Lösung. Den Wunsch den Ärger gar nicht zu kennen und in Gefühllosigkeit gegenüber unseren Mitmenschen und unserer Umwelt zu wandeln – DAS ist ja auch nicht der Weg.

Eher – der Ärger lehrt uns ja auch, WER WIR sind. Der Königsweg wäre, den Ärger als Hilfe anzunehmen, damit wir seine Erkenntnis nutzen können, ohne sein Gift zu stark wirken zu lassen.

Und eines weiß ich ganz sicher – auf unserem Sterbebett werden wir zurückblicken und feststellen, dass wir viel zu viel Zeit und Kraft dafür verwendet haben, uns zu ärgern.

WARUM lernen wir in der Schule nicht, wie mit Ärger umzugehen – WO sind die Eltern, die Lehrer und anderen Erwachsenen, die schon Erfahrung mit dir haben – WARUM ist der Umgang mit dir kein Lernfach. Wir könnten lebenslang davon profitieren, wenn wir einen Kompaß hätten, der uns hilft, die Zersetzung unser Seele durch den selbstzertörenden, sinnlosen Ärger zu vermeiden.

Also – mein Tipp – nicht ärgern, nur wundern – auch wenn das Fußballspiel heute Abend nicht so ausgeht, wie ihr euch das wünscht.

In Gedanken – euer G.Ender (Briefeschreiber) – I write for your smile





Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt