our mission?" 10`000 stories for you
#nicht immer brav aber...immer wOw


Glitschige Sache. Windeln aus Quallen?

Was Berge stinkender Windeln auf Müllhalden und die Quallen-Plage auf den Weltmeeren miteinander zu tun haben? Bisher recht wenig, aber das soll sich in Zukunft ändern. Ein israelisches Unternehmen stellt nämlich Windeln aus Quallen her. Warum das sogar funktionieren könnte, das erfährst du hier.

Eben noch eine Qualle, und bald schon eine Windel???


Gut, wenn ich es mir recht überlege, eines haben stinkende Windeln und Quallen schon gemeinsam: Wo sie auftauchen, versauen sie einem echt die Stimmung - und man möchte sie gleich wieder loswerden. 

Besonders bei den Quallen wird das aber immer schwieriger, denn auch aufgrund der zunehmenden Überfischung der Meere haben die glitschigen Meeresbewohner immer weniger natürliche Feinde - und vermehren sich rasant. In immer mehr Gebieten der Welt wird das zu einem echten Problem.

Immer mehr Badestrände müssen wegen regelrechten Qualleninvasion gesperrt werden, und in Schweden verstopften Quallen sogar die Rohre eines Atomkraftwerkes. 

Quallen bestehen zum grössten Teil aus Wasser. Werden sie an Land gespültt und trocknen aus, bleibt wenig übrig. Quallen können also sehr viel Flüssigkeit aufnehmen - und genau diese Eigenschaft müssen auch Babywindeln haben. 

Das brachte das Entwicklerteam der israelischen Biotech-Firma Cine’al auf eine ungewöhnliche Idee. Sie stellen aus Quallengewebe ein neues Material her: "Hydromash". Das nutzt die "Saugfähigkeit" des Quallengewebes und ist zudem rein biologisch abbaubar - und das innerhalb von 30 Tagen! Herkömmliche Windeln brauchen Jahrzehnte, um vollkommen abgebaut zu werden.

Allein in den USA landen Jahr für Jahr mehr als 3,8 Millionen Tonnen (!) Windeln auf den Müllhalden, dazu kommen noch Papierhandtücher und Damenhygiene-Artikel. Ein unglaubliches Potential für die "Quallen-Produkte".

Auch für Hobby-Gärtner können "Hydromash" nutzen. In so manchem Blumentopf soll ja schon eine Windel stecken, die Wasser langsam an die Blumen abgibt. Auch hier fällt künftig das Problem der unverrottbaren Plastikwindeln weg. 

Wann die ersten "Quallenwindeln" in Europa zu haben sein werden, das steht noch in den Sternen. Um vorherzusagen, dass die Nachfrage gross sein wird, dazu muss man allerdings wahrlich kein Sternengucker sein ;-) 






Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













1 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

  1. Windeln aus Quallen? Und da sagt noch jemand, es gäbe keine kreativen Menschen mehr.

    Wobei man auch alles übertreiben kann, oder?

    AntwortenLöschen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt