our mission?" 10`000 stories for you
#nicht immer brav aber...immer wOw


La Réunion. Hai-Alarm im Surferparadies

La Réunion, das ist eine wunderschöne Insel im Indischen Ozean und gehört zu Frankreich. Ein wunderbarer Flecken Erde und bis vor kurzem ein Surferparadies. Das ist heute anders - wer sich vor La Réunion ins Wasser wagt, spielt mit dem Tod!



Denn allein in den beiden letzten Jahren gab es fünf tödliche Haiattacken. Warum? Das weiss eigentlich niemand!

Dafür werden heute die Badeurlauber nur noch mit den Worten: „Bitte gehen Sie nichts ins Wasser! Es hat überall Haie!“, empfangen.
 
Früher, da war diese Insel voller Leben! Und heute: ist es ein Ort des Nachdenkens. Denn nun ist zwischen der Inselverwaltung, den Naturschützern und den Touristik-Unternehmungen ein heftiger Streit entbrannt.

Die Inselverwaltung will rund 80 Haie töten lassen. Als Schutz für die Badeurlauber. Doch dagegen wehren sich die Naturschützer und auch viele Einheimische.

Aber kann man ein Tier hassen für etwas, was in seiner Natur liegt? Darauf eine Antwort zu finden, dürfte schwierig werden. Doch wer möchte sich schon in diese tödliche Gefahr begeben? Und diese lauert überall um La Réunion. 

Das Risiko eines Hai-Angriffs ist hier statistisch 1000mal höher als in Amerika oder Australien. Und so wird auf La Rèunion die Wut und der Hass auf diese Tiere immer grösser.


Eine Antwort darauf findet niemand. Manche halten die vielen Hai-Attacken für reinen Zufall – was auch etwas eigenartig mutet – andere schimpfen auf ein Naturschutzgebiet vor der Insel.

Thierry Gazzo ist eine Legende unter den Fischern des Indischen Ozeans. Er will versuchen die Ursache herauszufinden. Und so schafft er es, immer wieder Tiger- oder Bullenhaie zu fangen, allein für Forschungszwecke. 

„Sollte man wirklich die Tiere töten wie gefordert, dann wäre dies eine ziemlich delikate Sache für unser Image: Man würde uns die Haitöter nennen und das wäre für uns nicht sehr förderlich. Ist doch der Hai weltweit zu einer Ikone des Umweltschutzes geworden.“

So bleibt die tödliche Gefahr rund um Le Réunion bestehen. Ob man einen Weg findet, der dem Menschen und dem Tier gerecht wird, bleibt dahingestellt.

Und für die 800 000 Einwohner der Insel  gibt es kein anderes Thema mehr, denn sie sehen sich durch das Fernbleiben der Urlauber ihrer Existenz bedroht.

Nun, vielleicht hat sich der Mensch dieses Dilemma selbst zuzuschreiben. Überall werden Haifütterungen angeboten, die Sensationslust und Dummheit der Menschheit nimmt zu und irgendwann zeigt uns wieder einmal die Natur, wer der eigentliche Herr dieser Erde ist. 

Und La Rèunion? Wird sie eine gefährliche Hai-Insel bleiben oder wird ihr der Ruf von barbarischen Tiermördern vorausgehen? Sollte sich der Staat dafür aussprechen, wird er es sicher geheim halten.






Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt