our mission?" 10`000 stories for you
#nicht immer brav aber...immer wOw


Tipp: Investieren in Anlagemünzen - was beachten?

Nicht nur in Zeiten wie diesen, in denen Papiergeld scheinbar täglich an Wert verliert, ist Geld in Münzen anzulegen eine richtig gute Idee - wenn Sie ein paar grundlegende Tipps beachten. 



So wird grundsätzlich zwischen Anlagemünzen und Sammlermünzen unterschieden.

Sammlermünzen erhalten ihre Bewertung je nach derzeitigem Sammelwert, nicht nach ihrem eigentlichen Wert. Sie eignen sich daher nicht sonderlich als Geldanlage. 

Was sind Anlagemünzen?

Anlagemünzen, auch Bullionmünzen genannt, sind Münzen, die aus Edelmetallen in hoher Stückzahl geprägt werden. Sie dienen hauptsächlich als Geldwertanlage oder Spekulationsgegenstand. 

Es ist wichtig für Sie zu wissen, dass Anlagemünzen ein hohes Feingehalt des jeweiligen Edelmetalls haben müssen. Ein weiteres Merkmal ist das praktisch konstant gleichbleibende Erscheinungsbild.

Es gibt zwei Arten Anlagemünzen.

Zuerst sei hier die historische Nachprägung der ehemeligen Kurantmünzen genannt. Diese werden mit mit den originalen Währungsnominalbezeichnungen in alter Kaufkraft nachgeprägt. Meist werden auch die Jahreszahlen mit berücksichtigt.

Als Beispiel seien 100 österreichische Goldkronen aus dem Jahr 1915 genannt, welche ein Feingewicht von 30,4875 g haben.

Die zweite Art der Anlagemünzen sind die modernen Münzneuschöpfungen. Wichtig ist hier, dass diese mittlerweile auch gerne aus Bimetallausführungen sein können. 

Verglichen mit eventuellen Vorbildern kann auf ihnen eine andere Nominalwertangabe geprägt sein, da sie dem Kauftkraftverfall nationaler Währungen folgt.

Als Beispiel für eine moderne Münzschöpfung sei die Wiener Philharmoniker Münze aus Gold genannt. 
Diese hat ein Feingewicht von 31,1035 g, also genau einer Feinunze und einen Wert von 100 EUR.

Was müssen Sie beim Kauf beachten?

Der Verkauf findet in Banken oder im Edelmetallhandel statt. Der Preis wird täglich aktualisiert und orientiert sich am Kurs von Gold, Silber, Platin oder Palladium.

Der Preis berechnet sich sich aus der Feinunzenzahl der Münze. Eine Feinunze entspricht 31,1035 g. 
Anlagemünzen werden in den Stückelungen 1?10, ¼, ½ und 1 Unze angeboten. Größere Ausführungen gibt es 2, 5, 10 Unzen und 1 kg. 
Möchten Sie Ihr Vermögen absichern, investieren Sie am besten in Münzen mit gleichgebliebenem Bildmotiv. Bei den Goldmünzen sind dies unter anderem Kruegerrand und Wiener Philharmoniker, bei den Silbermünzen zum Beispiel Maple Leaf und American Silver Eagle. 
Bis auf Goldmünzen sind alle anderen Anlagemünzen umsatzsteuerpflichtig.

Beim Kauf von Platin- und Palladiummünzen wird zudem die volle Mehrwertsteuer fällig.

Da sich der Preis am jeweiligen Edelmetallkurs orientiert, kann er starken Schwankungen unterliegen.






Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt