our mission?" 10`000 stories for you
#nicht immer brav aber...immer wOw


Wer haftet eigentlich bei Datendiebstahl?

Es ist ein Thema, bei dem die allermeisten von uns keinen Spass verstehen - weil es jeden von uns treffen und enorm Schaden anrichten kann: Datendiebstahl. Sensible Daten über jeden einzelnen von uns sind an vielen Orten gespeichert - von Banken über Ämter bis hin zu den sogenannten Clouds. Was aber, wenn Daten, die wir im Vertrauen Dritten überlassen haben, gestohlen werden und wer haftet bei Datendiebstahl? Hier erfährst du mehr. 

Wer haftet bei Datendiebstahl?

Datendiebstahl bei Kreditkarten

Seit 31.10.2009 gibt es eine rechtliche Grundlage für Schadensfälle im Zusammenhang mit gestohlenen Kreditkartendaten. Der Kunde muss umgehend nach Kenntniserlangung des Diebstahls die Bank über den Missbrauch informieren. 
  
In diesem Fall kommt ihm ein Erstattungsanspruch nach §675 BGB zugute. Als Verbraucher sollte man daher regelmäßig seine Kreditkartenabrechnung kontrollieren und Missbrauch sofort der Bank melden. 

Führt der Bankkunde den Schaden allerdings vorsätzlich oder grobfahrlässig herbei, kommt eine Haftung nicht in Betracht. 

Datendiebstahl beim Online-Banking

Erlangen Cyberkriminelle durch Trojaner oder Schadprogramme Zugriff auf Computer oder Smartphone des Nutzers und kommen so durch PIN- und TAN- Nummer über das Bankkonto zum Ersparten des Kunden, so bestehen ebenso gute Chancen auf Rückerstattung des Geldbetrages. 

Um sich solch ein Szenario zu ersparen, empfehlen die Sicherheitsexperten von Netzsieger eine gründliche Prophylaxe. Hierbei sollte der Nutzer einerseits Antiviren Programme wie den Testsieger „Bitdefender“ benutzen aber auch keine Kosten scheuen und mit einer Sicherheitssoftware das Eindringen von Schädlingen zu unterbinden. 

Die Rechtsgrundlage bei Schadprogrammen ist dieselbe, wie beim Kreditkartenmissbrauch. Auch hier ist allerdings der Vorsatz und die grobe Fahrlässigkeit auszuschließen. 

Bei einem Fall aus dem Jahr 2008, also noch vor der Verbesserung der rechtlichen Grundlagen, wurde einem Rentner die Haftung zugeschrieben, der zehn TAN-Nummern auf einmal eingegeben hat und so 5`000 Euro Schaden erlitt. 

Der BGH sprach dem Kunden hier Fahrlässigkeit zu, da die Bank vor solchen Missbräuchen gewarnt hat. Durch die rechtliche Neuentscheidung auf grobe Fahrlässigkeit könnte diese Entscheidung heute jedoch zugunsten des Rentners ausfallen. 

Datendiebstahl in der Cloud

Das Cloud Computing stellt einen Sonderfall dar. Problematisch ist hier schon die Vertragsgestaltung. 

Beim Cloud-Computing können entweder werkvertragsähnliche Bestandteile (Nutzung von Anwendungssoftware in der Cloud), dienstleistungsrechtliche Aspekte (Support, Bereitstellung von Rechenleistung) oder mietrechtliche Dinge (zur Verfügung gestellter Speicherplatz) zentraler Bestandteil des Vertrags sein. 

Spielen mehrere Aspekte eine Rolle, kann es sich um so genannte typengemischte Verträge handeln. Je nach Vertrag ist ein anderes Gewährleistungsrecht anzuwenden. 

Cloud Nutzer sollten daher die ABG des jeweiligen Anbieters genau studieren und Datenschutz und Haftungsbeschränkungen genau beachten. Europäische Anbieter sind außereuropäischen Anbietern alleine aus Datenschutzgründen in jedem Fall vorzuziehen. 

Datendiebstahl durch Firmen

Datenklau kann auch seriöse Unternehmen treffen. Egal ob die eigenen Mitarbeiter Daten unberechtigt nutzen oder eine mit der Datenverarbeitung beauftrage Firma kriminell handelt, die betroffenen Verbraucher können in beiden Fällen finanzielle Schäden gegen die Firma geltend machen. 

Die Firma entgeht diesem Anspruch nur, wenn sie einen technisch wirksamen Datenschutz etabliert hat und diesen auch dokumentieren kann. In der Realität dürften nur die wenigsten Firmen diesen Schutz vorweisen können. 

Über einen Datenverlust bzw. unberechtigte Nutzung muss eine Firma den betroffenen Kunden nach deutschem Datenschutzrecht allerdings nicht informieren. 

Dieser Artikel ersetzt keine Rechtsberatung, aktuelle und zukünftige Urteile können unter Umständen zu anderen Ergebnissen führen. Wer Datendiebstahl und daraus finanziellen Schaden erlitten hat, sollte sich in jedem Fall fachkundig beraten lassen. 





Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt