our mission?" 10`000 stories for you
#nicht immer brav aber...immer wOw


Meine Lebenstipps für das neue Jahr 2016

Und wieder hat ein neues Jahr begonnen. Der deutsche Schriftsteller Erich Kästner hat zu diesem Anlass sehr treffend formuliert: "Wird`s besser? Wird`s schlimmer? fragt man alljährlich. Seien wir ehrlich: Leben ist immer lebensgefährlich."

Mein Lebenstipp für 2015? Mach deinen eigenen Weg.

Wer in dem vergangenen Jahr aus Altersgründen friedlich von uns ging, schwerer Krankheit erlag, beim Unfall um Leben oder Gesundheit kam, in Kampfgebieten getötet oder verstümmelt wurde, hat diese knappe Wahrheit leider am eigenen Leibe erfahren müssen. Über uns, die am Leben und gesund Gebliebenen kam gleichzeitig das mit oben Gesagtem auch verbundene seelische Leid.

Lassen wir uns deshalb im neuen Jahr eins zu Eigen machen, wenn wir es bisher noch nicht verinnerlichen konnten - die Lebens-Auffassung des bekannten Urwaldarztes Albert Schweitzer:

"Optimistisch ist diejenige Weltanschauung, 
welche das Sein höher als das Nichts stellt 
und so die Welt und das Leben 
als etwas an sich Wertvolles bejaht."

Denn dann haben wir jene Grundstimmung, die uns trotz aller als der Gegenpol zum Angenehmen existierenden Widrigkeiten auch über schwere Stunden hinweghilft. Wie vom französischen Dramatiker Jean Anouihl ausgedrückt:

"Die wahren Lebenskünstler sind schon glücklich, 
wenn sie nicht unglücklich sind."

Vor kurzem erst las ich einen Artikel im russischen Teil des Internets. Auf Deutsch: "Lachen sie ihre Krankheit aus." In ihm wurde aus Forschungsberichten zitiert, dass Personen mit positiver Lebenseinstellung nachweislich subjektiv besser mit ihrem Schicksal zurecht kommen und bei auftretenden Krankheiten rascher als andere gesunden. Weil ihre Immunität deutlich ausgeprägter ist. Diese Erfahrung habe ich ebenfalls sehr überzeugend gemacht - vor und nach elf überstandenen chirurgischen Operationen.

Das über Jahrzehnte Erlebte veranlasst mich, hier erneut jemanden zu zitieren. Aus Indien kommt die folgende Weisheit:

"Unsere Freude beginnt, wo wir jemand anderes zum Lächeln bringen." 

Also ist es sinnvoll, Veranstaltungen im Fernsehen anzusehen oder zu besuchen, die uns gute Laune bringen. Denn wir können mit eigener guter Laune anderen und uns selbst Gutes tun. Beste Laune, Humor als kostenlose Medizin an Ihre Mitmenschen verteilen.

So, wie es sehr eigenwillig schon vor fast 400 Jahren der "englische Hippokrates" Thomas Sydenham feststellte:

"Die Ankunft eines guten Clowns ist für eine Stadt heilsamer, 
als die Ankunft von 30 mit Medikamenten beladenen Eseln."

Wir sollten keineswegs zu den Narren werden, welche den Königen bessere Stimmung bescherten. Sondern nur ein wenig Freude in unsere Umgebung ausstrahlen.

Gerne gebe ich auch weiter, wie es unser klassischer Dichter Gotthold E. Lessing schon vor rund 250 Jahren geschrieben hat:

"Lese jeden Tag etwas, was sonst niemand liest. 
Denke jeden Tag etwas, was sonst niemand denkt. 
Tue jeden Tag etwas, was sonst niemandem albern genug wäre, zu tun. 
Es ist schlecht für den Geist,
andauernd Teil der Einmütigkeit zu sein.“

Auf den Punkt bringt es eine chinesische Weisheit schon vor tausenden von Jahren:


"Als du auf die Welt kamst, hast Du geweint, 
und um Dich herum freuten sich alle. 

Lebe so, dass, wenn Du die Welt verlässt, 
alle weinen und Du allein lächelst."


Bleibt oder werdet 2016 möglichst gesund, und lebt so, dass ihr am Ende möglichst viele zum Weinen bringt, das wünscht euch euer Siegfried.








Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt