our mission?" 10`000 stories for you
#nicht immer brav aber...immer wOw


Vom Arzt der Männern Affenhoden einpflanzte

In den 1920er Jahren kam ein Pariser Arzt auf die Idee, die Hoden von Affen bei Männern einzupflanzen. Ob ihr es glaubt oder nicht - Männer aus aller Welt rannten ihm die Türen ein und machten aus dem Arzt namens Serge Voronoff einen steinreichen Mann. 

Seine Vorfahren hatten wegen Serge Voronoff eine Menge Probleme...

Als junger Arzt war Serge Voronoff (1866 bis 1951) Leibarzt am Hof der damals in Ägypten herrschenden Khediven tätig. Die hatten auch Eunuchen in deren Diensten und als Voronoff die untersuchte, bemerkte er, dass das Kastrieren neben sexuellen auch enorme körperliche Auswirkungen hatte - im Fall der Eunuchen nicht unbedingt die besten.

Im Umkehrschluss - so Voronoff - müssten demnach "bessere" Hoden eine in jeder Hinsicht leistungssteigernde Wirkung haben. Was sich in Tierversuchen zumindest in gewissem Masse bewahrheitete. 

Anfang der 1920er Jahre begann Voronoff damit, einigen, nennen wir sie "besonders aufgeschlossenen" Männern, zwecks angeblicher Steigerung der Potenz die Hoden von Affen einzupflanzen. 

Obwohl objektiv gesehen keine Leistungssteigerung messbar war, konnte in den folgenden Jahren zeitweise der Bedarf an benötigten Schimpansen- und Pavianhoden kaum gedeckt werden. 

Mehrere Tausend "Affen-Hoden-Transplantationen" soll alleine Voronoff durchgeführt haben, bevor diese etwas schräge Modeerscheinung aufgrund fehlender Erfolgsmeldungen wieder abebbte. 

Was Vornonoff aber ziemlich egal gewesen sein dürfte, hatten ihn die Operationen bis dahin bereits zu einem steinreichen Mann gemacht.

Das wollten natürlich andere auch. Besonders dreist trieb es ein Arzt in den USA, John Brinkley. Der operierte seinen Patienten Ziegen-Hoden ein, was allerdings für so manchen tödlich endete. Brinkley wurde als Betrüger entlarvt und landete im Gefängnis. Spätestens da hatte auch der Dümmste kapiert, dass es nichts bringt sich die Hoden von Tieren einpflanzen zu lassen. 

Zumindest offiziell. In Medizinerkreisen hält sich nämlich hartnäckig das Gerücht, dass die furchtbare Krankheit AIDS durch eine misslungenen Transplantation von Affenhoden Anfang der 1980er Jahre auf den Menschen übergesprungen sein soll.

Mein Weiterlese-Tipp: Was für seltsame Blüten der Wunsch nach mehr Standfestigkeit aber auch heute noch treibt, das kannst du >>>in diesem Post nachlesen





Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt