Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]

Immer mehr Leute wollen ihren Körper mit Piercings oder Tattoos verschönern. Doch wissen nicht alle über die Gefahren bescheid, die das Schmuckstück mit sich bringen kann.

Piercing birgt auch Gefahren.
Wir gehen von einem Augenbrauen-Piercing aus. Neben dem Bauchnabel-Piercing eines der Beliebtesten. Meistens wird es am seitlichen Rand der Augenbraue getragen. Dort ist auch das Risiko einer Verletzung am tiefsten. Doch was kann denn überhaupt passieren?

Es geht schon beim Stechen los. Von dem Nasenbein aus verteilen sich wichtige Nervenbahnen in Richtung Stirn. Das heisst, es gehen auch Nervenstränge durch die Augenbrauengegend. Ein Nerv der in der nähe des Nasenbeins durch die Augenbraue verläuft ist zuständig für die obere Hälfte des Gesichts. Wenn dieser beim piercen getroffen wird, dann ist die Gefahr sehr gross, dass man kein Gefühl mehr von der Nase aufwärts hat.

Doch man kann den Nerv fühlen. im Knochen unter der Augenbraue hat es nämlich eine Einkärbung und dort befindet sich der Nerv.

Aber das ist nicht die einzige Gefahr. Wenn das Piercing erst mal drin ist, kommt es in manchen Fällen vor, dass das Piercing herauswächst, weil der Körper es nicht annimmt. Und das hinterlässt sehr hässliche Narben.

Dazu kommt auch, dass bei nicht ausreichender Pflege die Gefahr einer Entzündung entsteht. Dann können nicht nur die Nerven zerstört werden sondern auch der Knochen. Dann sollte man auf direktem Weg zum Arzt gehen. Ansonsten könnte sich die Entzündung verschlimmern und Teile des Hirns beschädigen.
 
Also überlegen Sie sich gut, welche Verschönerungen Sie an Ihrem Körper vornehmen wollen ;O)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib