Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]

Ein paar Kilo zuviel, der Busen hängt, der Po zu dick. Welche Frau glaubt das nicht von sich? Dass sie Probleme mit dem Aussehen haben könnte, würde man/frau dieser Frau sicher nicht zutrauen. Dennoch, auch Supermodel Karolina Kurkova fand sich hässlich!

Hielt sich lange Zeit für hässlich.
Sie habe, so gestand das Supermodel Karolina Kurkova kürzlich in einem Interview, in früheren Jahren stark unter ihrem Aussehen gelitten, habe sich als junges Mädchen lange "sehr unwohl" in ihrem Körper gefühlt.

Ihr Körper sei wie ein Gefängnis für sie gewesen, weil der so anders war als der der anderen Mädchen. Die Größte in der Klasse, lange Beine und "Schimpansen-"Arme, alles an mir erschien mir zu groß, mein Mund, meine Zähne". Sie sei schlaksig gewesen und habe mit ihren kurzen Haaren wie ein Junge ausgesehen.

Erst durch ihren Beruf habe sie ihr Unbehagen überwunden, erzählte Kurkova, die heute zu den bestbezahlten Models der Welt gehört. "Als Model, auf dem Laufsteg und vor einer Kamera, musste ich Frieden mit meinem Körper schließen und lernen, mit ihm umzugehen. Das hat mir geholfen, mich selbst und mein Leben schätzen zu lernen."

Vielleicht kann sich da ja die eine oder andere Frau ein bisschen was abschauen von dieser Einstellung...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib