Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]

"Die Türen zur Politik sind ihm aus meiner Sicht nicht verschlossen". Die Kanzlerin steht auch weiterhin zu Guttenberg. Folgt ein Comeback von Karl-Theodor zu Guttenberg?

Die Kanzlerin steht auch weiterhin zu Guttenberg.
In einem Interview in den "Stuttgarter Nachrichten" stärkt die Kanzlerin Angela Merkel ihren gefallenen Minister. Sie bleibe bei der Auffassung, dass zu Guttenberg "ein guter Minister hätte sein können." Zugleich wies Merkel Vorwürfe zurück, in der Affäre selbst Fehler gemacht zu haben. Aus Reihen der CSU hält unterdessen die Kritik an der Schwesterpartei wegen mangelnder Solidarität mit Guttenberg an. Guttenberg habe als Verteidungsminister hervorragende Arbeit geleistet, sei bei seinen Soldaten beliebt gewesen wie selten jemand zuvor. Dennoch, so der Vorwurf von CSU-Parteichef Horst Seehofer, sei ihm die Kanzlerin in den Rücken gefallen.

Bei seinen Soldaten ist zu
Guttenberg sehr beliebt. 
Nach seinem Rücktritt will Guttenberg alle ihm zustehenden Übergangsgelder den Familien der bei Auslandseinsätzen gefallenen Bundeswehrsoldaten spenden, das Bundeswehrsozialwerk erhält damit von Guttenberg insgesamt mindestens 30 932 Euro. Mit der Spende wolle Guttenberg noch einmal seine besondere Verbundenheit zur Truppe demonstrieren. Die steht auch weiterhin hinter ihrem "Gutti", der als einziger z.B. nach Afghanistan gekommen und den Soldaten dort immer wieder Mut zugesprochen hatte. Und sein Wort habe immer gehalten,  was er versprochen hat, wurde auch eingehalten, so Soldaten in diversen Interviews und in Foren.

Nach seinem Verzicht auf alle politischen Ämter steht Guttenberg vor einem Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Hof. Er soll für seine Doktorarbeit zum großen Teil Texte anderer Autoren kopiert haben, ohne dies auszuweisen. Damit könnte der Eindruck entstehen, er sei der Verfasser der Texte.

1 Kommentar:

  1. Natürlich sehen wird Guttenberg wieder in der Politik. Die Leute lieben ihn, ganz gleich was er auch anstellt. So jemand ist wie geschaffen für die Politik.

    AntwortenLöschen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib