Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]

Was doch die Technik nicht alles ermöglicht. Auf der englischen Insel Guernsey (nahe der französischen Küste im Kanal gelegen) ist eine Hausfrau auf den Gedanken gekommen, den Fernsprecher als Kindermädchen zu verwenden.

Gastbeitrag von Peter Kuster

Originalbild aus "Das neue Universum", Jahrgang 1913!
Sie will gern ihr Kind das Mittagsschläfchen im Garten halten lassen, hat aber keine Zeit, es dort zu beaufsichtigen, da sie mit Arbeit im Hause beschäftigt ist.

Nun würde sie von da aus natürlich nicht hören, wenn das Kind im Garten munter wird. Deshalb hat sie folgende Einrichtung getroffen.

Auf der Wagendecke liegt, wohl befestigt, ein Zigarren-kästchen, vorn offen, und darin befindet sich ein Mikrophon und eine leise tickende Uhr. 

Das Mikrophon ist durch eine Drahtleitung mit dem im Haus angebrachten Hörer verbunden. Ab und zu greift sie nun nach diesem und hält in ans Ohr. Hört sie nur die Uhr ticken, so ist alles in Ordnung, das Kind ist ruhig, schläft vermutlich. Hört sie es schreien, so wird sie schleunigst zu ihm eilen.

Wenn sie aber gar nichts hört, auch die Uhr nicht, so wird sie sich erst recht schnell aufmachen; denn dann ist die Leitung irgendwie gestört und sofortiges Nachsehen ist dringend geboten!

Aktueller Artikel? Nein, stammt aus dem Jahr 1913! Diese Meldung war im "Das neue Universum", Jahrgang 1913, eine DER Aufmacher-Stories. Ist aber auch nach fast 100 Jahren noch eine interessante Geschichte! :o)

2 Kommentare:

  1. Richtig klasse Idee!!!

    Der Mix bei euch gefällt mir echt gut, von junk-news bis zu tollen reportagen, alles dabei!

    Macht weiter so! Sunny days aus Berlin

    AntwortenLöschen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib