Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]

Noch im Januar hatte sie offenherzig zugegeben, dass sie einfach keine Sängerin sei. Doch gestern stellte sie in einer Radioshow ihre neue Single "Jam (Turn it up)" vor. Also will Kim Kardashian doch eine Sängerin sein?

Will Kim Kardashian mit Jam (turn it up)
doch Sängerin werden? Wir hoffen nein.
Vielseitig ist sie ja, und was Marketing und Publicity betrifft, macht ihr auch so schnell keiner mehr was vor.

Kardashian-Reality-Show, Kardashian - Duftkerzen, Kardashian - Muffins, Kardashian´s grööösste und teuerste Torte der Welt, Kardashian Parfüm. Eigentlich wird das, was Kim anfasst, sehr rasch zu Gold.

Nur Sängerin steht nicht unbedingt auf der Erfolgsliste der 30jährigen Schönheit. Mit Schrecken erinnern wir uns da an den erste Versuch Kims vom Oktober letzten Jahres!

Da hatten ja noch einige gehofft, das sei ein einmaliger Ausrutscher gewesen, und Kim hat halt mal was Neues ausprobiert.Wer will, kann ja nochmals reinhören ...


Heil überstanden? Na, Gott sei Dank. So begabt die ehemalige Busenfreundin von Paris Hilton (musikalisch ja auch nicht gerade erste Sahne) auch sonst ist, Singen gehört nicht zu ihren Stärken.

Produziert Kim`s Single. The-Dream.
Und trotzdem tut sie es wieder! In einer amerikanischen Radioshow stellte sie gestern ihre nächste Single "Jam (Turn It Up)" vor, einen poppigen Dance-Song, etwas simpel gestrickt, ... na gut, klingt genauso wie der Titel. Marmeladig, eingekocht, nichts genaues zu erkennen.

Sie sei "definitiv nervös gewesen. Es hat mich Überwindung gekostet, die Single aufzunehmen."

Doch Kim Kardashian hatte wie schon im Oktober  prominente Unterstützung bei dem Projekt, von niemandem geringeren wie The-Dream!

Dieser zeichnete bereits für Rihannas Welthit "Umbrella" verantwortlich und hat Beyoncés "Single Ladies" produziert.

"Ich bin so froh, dass ich gemeinsam mit The-Dream an diesem Song arbeiten durfte. Es waren tolle Erfahrungen, die Aufnahmen im Studio und der Dreh des Musikvideos." Sympathisch ist, dass Teile der Einnahmen, die "Jam (Turn It Up)" erzielt, an ein Kinderkrankenhaus gespendet werden. Das wäre dann doch ein Grund, der Single eine Chance zu geben. Damit ihr aber nicht die Katze im Sack kaufen müsst, könnt ihr hier schon mal reinhören.



1 Kommentar:

  1. wie hässlich kann man sein??? die kann gar nicht singen. und das bild mit den fetten, hässlichen titten.. hallo? ich sag nur: scheizze.

    AntwortenLöschen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib