Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]

Sicherheit geht vor - das behaupten Politiker immer wieder und gerne, um die Bevölkerung zu beruhigen. Doch was steckt wirklich dahinter? Alles nur leeres Gerede? Ich behaupte Ja! Warum sonst hat die EU klammheimlich die Grenzwerte für radioaktive Lebensmittel aus Japan erhöht?

Höhere Grenzwerte bei radioaktiv verseuchter Baby-
nahrung ungefährlich? Wer erklärt das diesem Jungen?
So wurden die Cäsium-Höchstwerte von 370 auf 400 Becquerel pro Kilo für Säuglingsnahrung und für normale Nahrungsmittel von 600 sogar auf 1200 Becquerel angehoben. Für Gewürze sind die Grenzwerte sogar 20mal höher als bisher. Das Unverständliche und wohl auch traurige Kuriosität daran ist: Bei uns sind jetzt Lebensmittel erlaubt, die selbst in Japan verboten wären!

Die Grundlage dafür ist eine nach Tschernobyl erlassene und jetzt aktivierte EU-Verordnung für den "nuklearen Notstand". Sie ermöglicht stärkere Kontrollen und erhöhte Grenzwerte, um einer Lebensmittelknappheit vorzubeugen.  Das ist absurd, denn es gibt in Europa weder einen Notstand noch eine Knappheit an Lebensmittel, so befunden von Foodwatch-Chef Thilo Bode. Er fordert stattdessen einen Importstopp für Lebensmittel aus Japan.

Vielleicht sollten wir uns bei jedem Einkauf die Herkunft auf den Packungen genauer als bisher ansehen!

Das solltest Du auch gelesen haben:

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib