Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]


Bis zur Entdeckung Amerikas Ende des 15. Jahrhunderts galt der Leuchtturm Faro de Orchilla auf der kanarischen Insel El Hierro als das äußerste Ende der Welt. Auch noch zum Ende des 19. Jahrhunderts führte der offizielle Nullmeridian durch diesen Leuchtturm. Vor 15.000 Jahren brach die eine Hälfte des riesigen Vulkankraters ab und verursachte einen gewaltigen Tsunami im gesamten Atlantik-Gebiet!

El Hierro mag die kleinste Insel der Kanaren sein - aber sie bietet richtig Abenteuer!
Diese kleine Insel hat es also so richtig in sich. Heute ist die Sonneninsel El Hierro ein Paradies für Menschen, die einen ganz besonderen Urlaub abseits von Massentourismus verbringen wollen.

Restaurants gibt`s fast keine, die meisten Lokale sind einfache Dorfkneipen, in denen man aber hervorragend essen kann. Passend führen die meisten genau das auf der Speisekarte, was heute gefangen wurde.

Nur was für harte Nerven ist zum Beispiel jenes Hotel, das direkt an einer Klippe gelegen von der Brandung umtost wird!

-> Diesen Artikel in unserem REISE.fieber-Blog weiterlesen. Mit Videobeitrag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib