Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]

Nun, eine so grosse Überraschung war es ja eigentlich nicht, der Freispruch, mein ich! Denn längstens seit er sich diesen Staranwalt genommen hatte, konnte man sich ja denken, wie das Urteil ausfallen würde! Ja, so ist es halt, wer genug Geld hat und berühmt ist, der kann sich auch so ziemlich alles erlauben. Auf jeden Fall scheint Kachelmanns Weste nicht so rein, wie das vielleicht manche denken mögen. 

Jörg Kachelmann wurde heute juristisch freigesprochen. Auch moralisch?

Schon allein der Umstand, dass er neben seiner Freundin noch andere Frauen hatte, und das nicht zu wenig, zeigt seinen ganzen Charakter. Nun, und da die Herren Richter ja auch "nur" Männer sind, haben sie ihn vielleicht im Stillen sogar bewundert und beneidet. Ist es doch der Traum fast jeden Mannes, am besten gleich drei- bis vier Frauen neben der eigenen noch nebenher zu haben.

Und wie gesagt, mit Geld kann man fast alles kaufen, der eine einen Anwalt, der mit allen Wassern gewaschen ist, der andere hinterlegt eine Kaution in Millionenhöhe. Was macht aber der kleine Mann, wenn er etwas angestellt hat? Auch ganz einfach! Entweder wandert er in den Knast oder er zahlt ein Leben lang und für ihn selber bleibt nur das Existenzminimum. 

Dazu auch der ehemalige Staranwalt und jetzige Gerechtigkeitsforscher Markus Schollmeyer:



Wie schon Nicole in ihrem Lied so wahrheitsgetreu singt: "Die Grossen lässt man laufen, die Kleinen sperrt man ein, ja Justicia scheint wirklich blind zu sein!"

Teil 2 des Gesprächs mit Schollmeyer, nur der Anfang handelt über Kachelmann, aber Du bekommst einen guten Einblick in den Ablauf eines Gerichtsverfahrens.



Aber wie gesagt, Jörg Kachelmann wurde freigesprochen! Ob er unschuldig ist, das steht auf einem anderen Blatt!

Alice Schwarzer zum Kachelmann-Urteil:



Gleich weiterlesen: Freispruch! Jörg Kachelmann ist unschuldig. Mit weiteren Videobeiträgen und Meinungen.

Kommentare:

  1. Die Staatsanwaltschaft hat versagt...

    ... da sie wider besseren Wissens und entgegen aller Erkenntnisse stur an ihren Anklagepunkten festgehalten hat und beinahe blind einer falschen Anschuldigung gefolgt sind. Das erinnert mich ein wenig an übereifrige Inquisitoren aus dem Mittelalter oder die Kommunistenprozesse von Joseph McCarthy damals in den USA.

    Dass sowas in Deutschland möglich ist, einfach durch falsche Bezichtigung einen Menschen zu ruinieren und die Staatsanwaltschaft nicht einmal merkt, dass sie Phantomen hinterherjagt, ist ein Armutszeugnis.

    Die Staatsanwaltschaft ist von Rechts wegen auch verpflichtet, entlastende Beweise genauso zusammenzutragen, wie belastende.

    AntwortenLöschen
  2. Wieso...

    schaltet ihr eure Kommentarfunktion erst jetzt ein?

    Hattet ihr Angst vor der Meinung eurer Leser?

    @Jörg. Das war von Anfang an ein Kampf David gegen Goliath! Der Medienprofi Kachelmann gegen die (auch ansonsten) zurückhaltende Klägerin. Die hatte doch von Anfang an keine Chance und wurde von Kachelmanns Anwälten doch regelrecht zerlegt!

    Aber da hast Du recht: Die Staatsanwaltschaft war tatsächlich unfähig!

    AntwortenLöschen
  3. @Dagmar.

    Sag mal, warst Du eigentlich dabei, als Kachelmann angeblich seine Ex-Geliebte vergewaltigt haben soll?

    Ich nicht.

    Und dennoch schreibst Du derart schlecht über Kachelmann. Weil er mehrere Frauen hatte? Da hat es die Frauen wohl aber auch dazu gebraucht, oder?

    Ich bin überzeugt, dass sich diese Sabine X als enttäuschte Geliebte an Kachelmann nur rächen wollte!

    Ihr Pech war, dass alles ausser Ruder geriet und das ganze in eine Richtung ging, mit der sie ganz sicher nicht gerechnet hat. Jörg Kachelmann ist absolut unschuldig!

    Aber Du hast recht! Ich war nicht dabei - genausoviel oder genausowenig wie die Autorin des Artikels!

    AntwortenLöschen
  4. Als langjährige Schöffin in diversen Strafkammern des Landgerichtes habe ich diese Angelegenheit von Beginn an nicht fassen können.

    Was bitte war das? U-Haft (kein Spaziergang übrigens), nicht belastbare Aussagen, tendenziöses Gutachten, öffentliche Vorverurteilung....und welchen sittlichen und moralischen Nährwert hatten die Aussagen der Ex-Freundinnen?

    Dort gab es keine Straftaten zu finden, und ob jemand gerne mehrere Beziehungen hat oder nicht, gehr nur ihn selbst und seine Partnerinnen etwas an, verboten ist das in der BRD nicht!

    Die Krönung des Ganzen aber war Alice Schwarzer. Was hatte diese Frau dort zu suchen? Was für eine Anmaßung, ohne eigene Beteiligung diesen Prozess zu kommentieren. Und wohlgemerkt - ich bin auch eine Frau.

    AntwortenLöschen
  5. Der Freispruch zweiter Klasse ("aus Mangel an Beweisen") gehört abgeschafft. Entweder das Gericht kommt zu der Überzeugung, einen Straftäter vor sich zu haben, dann ist er zu verurteilen. Oder aber es kann ihm keine Schuld nachgewiesen werden, dann ist er freizusprechen, und fertig. Es erleichtert die Sache zwar, wenn er seine Unschuld beweisen kann. Aber jemand, dem der Zufall weniger hold war, ist deswegen doch nicht weniger unschuldig?!

    AntwortenLöschen
  6. desisjetztmaimeinung31. Mai 2011 um 18:29

    Ach Herr Jörg,

    schon stark dass Sie sich noch an die Inquisition im Mittelalter erinnern können. Wurde das bei RTL2 übertragen oder warum kann ich das nicht in Erinnerung rufen?

    Aber als Experte für alles, was im Universum passiert, wissen Sie natürlich ganz genau, ob die Anschuldigungen so falsch waren, dass eine Anklage unberechtigt war. Und es war mitnichten die Anklage, die Herrn Kachelmann schwer geschädigt hat, sondern die Medien und das notgeile Getratsche der Öffentlichkeit.

    AntwortenLöschen
  7. Eine Farce!!!
    Vom Voewuf über die Anklage bis zum Urteil. Wenigstens scheint dieses in seiner Kernaussage "Freispruch" der Gerechtigkeit zu genügen.

    AntwortenLöschen
  8. Als der Richter

    Sagte, dass das mutmaßliche Opfer die Wahrheit sagen könnte, ist die Frau in Tränen ausgebrochen!

    Ich finde es widerlich wie bei einem solche unklaren Prozess mit einem solchen Urteil, hier im Forum und auch im Gerichtsaal gefeiert wird. Hier hat niemand gewonnen und wir sollten alle Bauchschmerzen bekommen ob der Unmöglichkeit der Feststellung der Wahrheit.

    Und wenn ich hier auch noch lesen muss, dass man der Tendenzschreiberin schlecht hin, Friedrichsen, zu ihrer Kachelkmann-verteidigenden Rede beglückwünscht, kommt mir entgülitg mein Frühstück hoch.

    Eines hat der Fall Kachelmann gezeigt: Wenn eine Frau einen Mann der Vergewaltigung bezichtigt, wird sie in der Öffentlichkeit ordentlich durch die Mangel gedreht. Ihre Adresse wird im Internet veröffentlicht, sie wird als Schlampe und Lügnerin bezeichnet. Sie muss davon ausgehen, dass die Öffentliche Meinung gegen sie steht. Noch dazu muss ein solches mutmaßliches Opfer auch noch vor Gericht und damit vor Journalisten alles rauskramen, während der Beschuldigte nichts sagen muss.

    Was für ein Rechtssystem. Opferschutz scheint hier egal zu sein. Sind ja nur Frauen.

    AntwortenLöschen
  9. @Redaktion Hot.News.Blog...

    Ich bin richtig erstaunt, einen Kommentar wie diesen von "Dagmar" zu lesen.

    Bisher waren Eure Kachelmann-Berichte eindeutig Pro. Und jetzt dieser Bericht?

    Stellen wir das unter Meinungsfreiheit, und dann ist das ja ein Riesen-PLUS für Euch.

    @dagmar @kachelmann-gegnerinnen

    Es ist ja durchaus nachvollziehbar, dass unter Frauen eine gewisse Sympathie für andere "Verflossene" um sich greift.

    Aber eine Antipathie für einen "Frauenheld" (der er übrigens ohne Frauen, die sein Spiel mitspielen, gar nicht wäre) ist das eine. Ihn deshalb unschuldig hinter Gitter zu wünschen, das andere!

    Haben Sie schon Statistiken über das Fremdgehen gelesen? Demnach gehen auch über 50 % der sich in einer Beziehung befindenden Frauen fremd!

    Sollen die auch alle hinter Gitter? Moral, meine liebe weiblichen Mit-Diskutiererinnen, ist ein zweischneidiges Schwert!

    Schneiden Sie sich nicht daran!

    AntwortenLöschen
  10. An die Redaktion von HNB.

    Kachelmann wurde freigesprochen!

    Doch mit Ihrer Berichterstattung und mit der ihrer Kollegen von Sabine Rückert von der „Zeit“, mit den Kommentaren von Alice Schwarzer in der „Bild“-Zeitung und dem Panoptikum, das die Burda-Blätter „Bunte“ und „Focus“ aufgefächert haben, verbindet sich eine andere, naheliegende Frage:

    Wie ungerecht kann die Presse sein?

    Wo bleibt Ihre sachliche Berichterstattung? Das abwägen von Pro- und Contra? Das Einbeziehen von anderen Meinungen und Fakten, auch wenn diese der eigenen (sicher vorhandenen) Meinung gegensprechen?

    Mir ist klar, dass Ihr Blog keine Zeitung ist, die der journalistischen Neutralität verpflichtet ist. Und es ist Ihnen auch hoch anzurechnen, dass bei Ihnen sowohl Pro- als auch Contra-Kachelmann-Meinungen anzutreffen sind.

    Aber dann doch bitte zumindest mit dem Zusatz "meiner Meinung nach"!

    AntwortenLöschen
  11. Halten wir fest:
    Jörg Kachelmann hat KEINE Vergewaltigung begangen, er ist unschuldig.

    Übrigens: Was Alice Schwarzer dazu sagt hat sie schon vor dem Urteil niedergeschrieben.
    ===
    "Ein Freispruch des Angeklagten hätte eine verheerende Wirkung für alle Frauen"
    ===

    Wir halten fest: wenn ein Gericht feststellt, dass eine Schuld nicht nachweisbar ist, dann ist das "verheerend für alle Frauen".
    Eine Unschuldsvermutung will Frau Schwarzer nicht kennen. Sie spuckt statt dessen auf den Rechtsstaat. Das sollte man sich gut merken.

    AntwortenLöschen
  12. @sesh

    Er wurde aus Mangel an Beweisen freigesprochen Sesh. Aber trotzdem gut das dieses Affentheater jetzt rum ist.

    AntwortenLöschen
  13. Allmightyrandom31. Mai 2011 um 20:00

    Es gab ...

    keinen einzigen Beweis - und die "Anklägerin" hat nachweislich in einigen Punkten gelogen, um Ihm zu schaden.

    Was soll da denn sonst bei rauskommen?

    Eine Sauerei, dass seine Karriere dennoch zerstört ist...

    Abgesehen davon: Wenn es nach 9 Jahren Beziehung zum Sex kommt und SM in der Beziehung üblich war... dann sollte generell ein anderes Strafmaß gelten. Denn wer weiß, wie oft etwas in der Richtung vorher toleriert/gespielt wurde?
    Ist schließlich etwas anderes wenn ich eine langjährige (Sex)partnerin zu GV "überrede" und diese sich vielleicht dabei umstimmmen lässt, als wenn ich eine wildfreme Frau in die Büsche zerre...

    AntwortenLöschen
  14. Baron_Münchhausen31. Mai 2011 um 20:03

    Was kann denn der Kachelmann dafür ...dass 15 Lausemädchen gleichzeitig von Wohlstand träumten?

    Und welchen Grund sollte Kachelmann nach 11 Jahren Beziehung und dieser Eifersuchtsszene bzw. Drohgebärde gesehen haben, mit der Frau in diesem Moment intim zu werden?

    Sorry, in meinen Augen gehört Alice Schwarzer und ihr Hetzblatt vor ein Gericht gestellt - wegen öffentlicher Vorverurteilung.

    AntwortenLöschen
  15. Ich kann hoffen,
    ... das hat Signalwirkung auf ähnliche Anklagen. Es kann nicht sein, dass man wegen dahergelaufenen Beschuldigungen ohne Beweise Wochen und Monate in U-Haft sitzt, während schwere Gewaltverbrecher, wo sogar Videobeweise vorliegen, 2 Stunden nach Festnahme wieder zu Hause im Sessel liegen...

    Fluchtgefahr, ich lach mich tot.

    AntwortenLöschen
  16. dieliebegrazerin31. Mai 2011 um 20:11

    wenn ich das Bild von diesem allglatten und ja so unschuldigen Typen sehe, könnte ich kotzen!

    Der normale Bürger säße schon längst hinter Gitter, aber solche schmierigen Typen finden immer einen Weg.Widerlich!

    AntwortenLöschen
  17. Der nette Bayer31. Mai 2011 um 20:13

    Was ist daran nicht in Ordnung, mehrere Geliebte zu haben? Wenn alle Beteiligten damit einverstanden sind, ist doch ok. Und wenn nicht, dann können die die nicht einverstanden sind ja auch aussteigen. Schließlich geht es hier weder um eine Ehe noch um Kinder.

    AntwortenLöschen
  18. Leute die so paranoid und verschroben sind, wie du, die sollte man besser nicht aus den Augen lassen. Verklemmte sexuelle Ansichten sind immer ein Hinweis auf tieferliegende Probleme.

    Einige kann ich hier echt nicht verstehen, manche Frauen sind durchaus schnell bei der Sache, wenn es darum geht, einem Mann, auf niederträchtige Weise, Probleme zu machen, um ihm nachhaltig zu schaden. Die einen vergreifen sich dann vielleicht nur am Auto, die anderen nutzen eine Vergewaltigungsanzeige. Das perverse ist, dass die Frauen dann auch noch Beifall für ihr krankes Verhalten bekommen.

    Die "Gleichberechtigung" die Schwarzer&Co sich wünschen, bedeutet nichts Anderes, als dass sie wollen, dass die Frauen immer in einer besseren Position sind. Das ist, in meinen Augen, genauso pervers wie das, was wir viele Jahrhunderte lang hatten, nur eben in die andere Richtung.

    Ich bin selbst schon an so eine Kanditatin geraten, zum Glück ist sie viel früher eingeknickt, weil sie ihre Geschichte nicht genug geplant hatte. Bei mir hat sogar gereicht, dass ich mit ihrer Freundin etwas hatte, und mich nicht für sie interessierte. Das war natürlich mein Glück, da es keinerlei Spuren geben konnte. Man stelle sich vor, die Geschichte wäre minimal anders gewesen, und sie hätte sich anderweitig enttäuscht gefühlt ...

    Ich finde solche Frauen gehören richtig hart bestraft, vor allem im Sinne der Frauen, die wirklich eine Vergewaltigung durchleiden mussten.

    AntwortenLöschen
  19. dass der Kachelmann noch mehrer Geliebte hat, ist schon nicht so in Ordnung - allerdings auch nicht strafbar.

    Radiomoderatorin gegen Wetterfrosch...

    Ich persönlich kann beide nicht mehr leiden.

    AntwortenLöschen
  20. Es ist nicht erwiesen, dass die Frau gelogen hat, genau so wenig wie dass Kachelmann schuldig ist. Es konnte weder das Eine noch das Andere erwiesen werden, man befindet sich nun also in der seltsamen Lage, keinem von beiden etwas vorwerfen zu können.

    AntwortenLöschen
  21. "Arme Welt."

    Letztendlich lässt sich doch die ganze Diskussion hier auf eine Frage runterbrechen: Ist Kachelmanns Schuld bewiesen?

    Und diese Frage muss mit Nein beantwortet werden, und damit gilt er als unschuldig. Egal was man davon halten möchte, beide Seiten können Recht haben und in dieser Situation gilt man in Deutschland als unschuldig.

    AntwortenLöschen
  22. Im Zweifel für den Angeklagten. So einfach ist das.
    ABER: Das heißt nicht, dass Kachelmann eindeutig unschuldig ist, laut Gericht ist der Verdacht weiterhin da. Es ist ein Freispruch zweiter Klasse. (es ist selbstverständlich möglich, dass die Klägerin sich einfach nur rächen wollte)

    Urrgh.... hab grad die Schwarzer auf dem Video bei Hotnewsblog gesehen.... die hält es natürlich für ausgeschlossen, dass die Klägerin sich nur an Kachelmann rächen wollte. Obwohl sie vorher noch selbst gesagt hat dass die Klägerin an eine Beziehung geglaubt hat und von Kachelmann getäuscht wurde. Mannmannmann, kann die mal einer ausweisen?

    AntwortenLöschen
  23. @Andres

    Was hast du denn von dieser "Super-Emanze" anderes erwartet?

    Ausserdem arbeitet sie ja für die "Bild"-Zeitung, da müssen Schlagzeilen her!

    AntwortenLöschen
  24. Hauptstadtlocke1. Juni 2011 um 07:38

    "... Nun, und da die Herren Richter ja auch "nur" Männer sind, haben sie ihn vielleicht im Stillen sogar bewundert und beneidet."

    Liebe REdaktion dieses Blogs, wo wart ihr als die kommentare der Staatsanwaltschaft ausgestrahlt wurden! Dort war überdeutlich zu sehen wie sehr denen der Freispruch gegen den Strich ging!

    jetzt den Richtern zu unterstellen, sie bewunderten insgeheim Kachelmann, ist mehr als grotesk! Nur allzugern hätten Staatsanwaltschaft und Richter den Kachelmann verurteilt, weshalb glauben Sie, dauerte dieser Prozess 43 Verhandlungstage und benötigte 10 Gutachten?

    Hätten die Richter Kachelmann von Anfang freisprechen wollen, hätten sie es erst gar nicht zur Anklage kommen lassen, sondern den Antrag gleich abgewiesen!

    Von ihrem Blog bin ich zwar harte, aber immer gut recherchierte und den Tatsachen entsprechende Berichte gewöhnt, dieser schert aus dieser Reihe unangenehm aus!

    AntwortenLöschen
  25. Deshalb immer schön...

    alles auf Video festhalten! Die Prominenten machen es ja vor :P

    AntwortenLöschen
  26. Wenn man die relativ neutrale Berichterstattung (also nicht "Bild", RTL und Co.) verfolgt hat, wurde immer wieder darauf hingewiesen, dass es keine Beweise für den Tatvorwurf gab.

    Allerdings war es schon seltsam, dass auf der angeblichen Tatwaffe keinerlei Spuren von Herrn Kachelmann zu finden waren und ausserdem dem angeblichen Opfer mehrfach Widersprüche nachgewiesen wurden. Was also wirklich passiert ist, kann niemand ausser den beiden Beteiligten sagen - und da steht Aussage gegen Aussage.

    Sollte das angebliche Opfer die Beschuldigungen nur ausgesprochen haben, um sich an ihrem Liebhaber zu rächen, so sollte Frau Schwartzer sich diese Frau einmal vornehmen, denn solle "Weiber" (vorausgesetzt, es war so) schaden allen Frauen, denen sexuelle Gewalt von einem Mann angetan wurde. Sie hätte damit die Glaubwürdigkeit aller richtigen Opfer erheblich beschädigt.

    AntwortenLöschen
  27. isnichtmeinding1. Juni 2011 um 08:06

    Interessanter KOmmentar von Alice Schwarzer:

    http://www.bild.de/news/inland/alice-schwarzer/zum-kachelmann-prozess-freispruch-18175374.bild.html

    AntwortenLöschen
  28. In Deutschland gilt immernoch die Unschuldsvermutung, d.h. es muss dir deine Schuld bewiesen werden!

    Vorher bist du unschuldig.

    Man sollte meinen, bei einem solchen Vergehen wie es Kachelmann vorgeworfen wurde, sollten genügend Beweise und stabile Aussagen vorhanden sein, um ihn zweifelsfrei zu überführen. Ist es aber nicht, und selbst der Staatsanwalt gibt zu, dass die Beweise auch andersherum interpretiert werden können.

    Also muss man im Zweifel für den Angeklagten gehen, und das ist auch gut so. Sonst wäre wohl jeder, der sich einmal irgendwo alleine ohne Zeugen aufgehalten hat, automatisch ein Kandidat für Mord, Totschlag und Vergewaltigung.

    AntwortenLöschen
  29. "Justicia ist blind?"

    Das sieht der Anwalt von Kachelmann aber ganz anders:

    http://www.bild.de/news/inland/joerg-kachelmann/freispruch-anwalt-rechnet-ab-18175346.bild.html

    AntwortenLöschen
  30. Mal angenommen, ich würde wegen was auch immer angeklagt, dann würde ich mir auch die besten (und damit teuersten) Anwälte nehmen, die ich nur kriegen kann!

    Ist doch nichts Schlechtes? Und das Geld, das Kachelmann hat, das hat ihm auch keiner geschenkt!

    AntwortenLöschen
  31. @isnichtmeinding

    Alice Schwarzer. Ich empfehl mal in der ARD-Mediathek die Folge mit ihr und Hannelore Koch (Ministerpräsidäntin NRW) bei Anne Will rauszusuchen. Da schüttelt Frau Koch sogar mit dem Kopf.

    Thema war Strauss-Kahn.

    Wer zu faul zum Suchen ist:

    http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=7221018

    Auch hier vorverurteilt die Alice wieder. Unglaublich.

    AntwortenLöschen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib