Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]

Selena Gomez brachte es von der Sandkiste auf die Leinwand. In gleich zwei TV-Serien spielte sie eine Hauptrolle, macht Musik und kommt jetzt mit ihrem neuen Film "Plötzlich Star" ins Kino. Ein Titel, der sinnbildlich ist für die Karriere der Texanerin, die längst zum Idol avanciert ist.

 
Auf ihrem Konto stapeln sich die Dollars. Ihre Bilder hängen in jedem zweiten Kinderzimmer und sogar ein Parfüm ihres Namens wird man sich alsbald aufs Dekolleté sprühen können! Selena Gomez (19) ist ein Superstar - keine Frage. Während vor allem junge Mädchen weiche Knie bekommen, reiben sich Erwachsene die Augen. Wer ist diese Halbmexikanerin, die millionenschwer ist und pro Folge ihrer TV-Serie "Die Zauberer vom Waverly Place" 30 000 Dollar kassiert!

Kaum den Kinderschuhen entwachsen, strebte die junge Dame vor die Kamera. Mit zehn Jahren spielte sie bereits in der Serie "Barney und seine Freunde". Trotzdem scheint sie den Boden unter den Füssen nicht verloren zu haben. "Ich glaube nicht, dass dies die Realität ist", sagt sie. "Es ist nicht normal, wenn man morgens zwei Stunden lang sein Make-up und die Haare gemacht bekommt."

Aber genau das ist es, wovon Millionen Mädchen träumen. Nichts scheint verlockender als das Dasein eines Superstars. Zumal wenn es als Dreingabe Justin Bieber (17) als festen Freund gibt.

Seit vergangenem Jahr turtelt Selena mit dem Sänger, der die Liste der männlichen Topverdiener unter 20 Jahren anführt. Gut 65 Millionen Dollar soll der Teenie-Schwarm angehäuft haben. Sie selbst hat vier Millionen Dollar auf der hohen Kante. Selena schwärmt: "Es ist toll, wenn man verstanden wird."

Derzeit träumt sie von einem eigenen Haus. Denn noch lebt sie bei ihrer Mutter. Wenigstens noch etwas, was sie mit einer normalen Jugendlichen teilt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib