Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]

Wie die Berner Steuerbehörden bestätigen, wurde ein Verfahren gegen Mike Shiva geführt. Steuerfahnder "jagten" Mike Shiva - immerhin gehe es um einen hohen sechsstelligen Betrag an nicht deklarierten Einnahmen.

  Die Steuerprüfung hat er für sich nicht vohergesehen. Jetzt heisst`s saftige Busse zahlen.
Seine TV-Shows und privaten Sitzungen machten Kartenleger und Wahrsager Mike Shiva zum mehrfachen Millionär. Für sich selber scheint der TV-Schamane die Karten allerdings schon länger nicht mehr gelegt zu haben, denn sonst müsste er das doch vorhergesehen haben: Denn laut einem Bericht von "Telebasel" wurde der 47-Jährige von den Steuerbehörden geprüft - und da kam raus, dass es Mike Shiva mit seiner Steuerrechnung nicht ganz so genau genommen hat.

"Ich kann ihnen bestätigen, dass gegen Mike Shiva ein Nach- und Strafsteuerverfahren durchgeführt und abgeschlossen wurde", so der Berner Steuerverwalter Bruno Knüsel gegenüber dem TV-Sender. Das Verfahren hat zu Tage gebracht, dass Mike Shiva "einen hohen sechstelligen Frankenbetrag nicht deklariert hat". Unwissentlich kann das ja kaum passiert sein, behauptet doch der TV-Wahrsager immer, dass "jeder Mensch seine Zukunft selbst gestaltet".

Mit welchen Konsequenzen Shiva nun zu rechnen hat, sei noch nicht ganz klar, aber da muss man kein Wahrsager sein, um das zu ahnen. Da kommt wohl eine Nachsteuer verbunden mit einer saftigen Busse auf den Basler zu! Diese kann im Extremfall bis zum dreifachen der nicht deklarierten Steuer betragen! Unser Tipp: Mike, leg doch auch mal wieder für Dich selber die Karten, dann wirst Du nicht von solchen Sachen überrascht... ;o

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib