Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]

Für viele Kinder hat sich in den letzten Wochen das Leben gewaltig geändert. Vom Kindergarten in die Schule oder der Wechsel in eine andere Schule. Doch was tun, wenn die Kleinen Angst davor haben?

  
Die Augen füllen sich langsam mit Tränen. "Mama, ich mag da nicht hingehen! Die neue Schule ist doof!" Welcher Mutter zerreisst es da nicht das Herz? Wenn die Kinder einen Schulwechsel nicht gut verkraften, dann sollte man vielleicht diesen Rat beherzigen:

"Sei ein Verbündeter gegen die Angst. Und hör vor allem Deinem Kind gewissenhaft zu." Wenn Du nämlich antwortest wie "Das gibt sich mit der Zeit" - das bringt gar nichts. Besser ist, wenn Du Dein Kind ernst nimmst und Hilfe anbietest z. B.: "Ich verstehe deine Probleme, wie kann ich dich unterstützen und dir helfen?"

Und das Thema sollte nie zwischen Tür und Angel abgehandelt werden. Nimm Dir Zeit, sprich mit Deinem Kind und frag nach mit zum Beispiel "Was meinst du, was du tun könntest, um diese Situation zu ändern?" So bringst Du Dein Kind zum Nachdenken und Handeln.

Keinen Stress aufkommen lassen. Pflege auch weiterhin Rituale in der Familie, wie gemeinsames Essen oder sich am Abend noch eine Weile zu Deinem Kind ans Bett setzen. Das gibt Sicherheit und hilft, Stress abzubauen.

Und wir von PapiMamiKind - Hot News wünschen allen Schulkindern: Einen guten Start in der Schule!!


Beitrag von Dagmar Berger:

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib