Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]

Kleine Katze ganz gross. Eine Katze, die vor fünf Jahren im US-Bundesstaat Colorado verschwunden war, ist jetzt im 2800 Kilometer entfernten New York wieder aufgetaucht. Aufgrund eines Mikrochips konnte die Katze als "Willow" identifiziert werden und wird bald wieder bei ihrer menschlichen Familie sein!

Noch ist Katze Willow im Tierheim in New York.
Wie die New Yorker "Daily News" am Donnerstag berichtete, hatte ein Mann die Katze am Mittwoch in Manhattan gefunden und in ein Tierheim gebracht. Aufgrund des eingepflanzten Mikrochips konnte die Besitzerfamilie rasch ausfindig gemacht werden. Bis dahin eine Routineangelegenheit. Dann riefen die Mitarbeiter des Tierheims bei der Besitzerin Jamie Squires an...

Die konnte gar nicht glauben, dass ihr so lange vermisster Liebling wieder aufgetaucht war. "Wir wissen, dass es eine Kojotenfamilie in unserer Nähe gibt. Wir dachten, sie sei vor fünf Jahren gefressen worden", sagte Squires der Zeitung. Wie es hiess, war das Tier in einem sehr guten Zustand, als es gefunden wurde: Offenbar habe sich jemand um ihre Katze  "Willow" gekümmert.

Doch wie der kleine Vierbeiner  in das rund 2800 Kilometer entfernte New Yorg gelangt war, blieb zunächst ein Rätsel.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib