Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]

Steht die am längsten produzierte Zeichentrickserie in der Fernsehgeschichte vor dem AUS? Ein Streit um die Gehälter könnte laut US-Medienberichten das Ende der Kultserie rund um Homer und Bart Simpson bedeuten! Eine Entscheidung fällt nächste Woche.

Droht den Simpsons das AUS?
Wie der Nachrichtensender CBS gestern berichtete, will das Studio Twentieth Century Fox aus Kostengründen auch die Gagen der Sprecher von Homer und Marge Simpson sowie der anderen Zeichentrickfiguren aus "The Simpsons" um fast die Hälfte kürzen. Das Studio begründet die geplante Kürzung mit wachsenden Kosten. Etwa 400.000 US-Dollar verdienen die Top-Sprecher bisher - pro Episode, wohlgemerkt!

Die Sprecher sollen sich mit einem Minus ihrer Einkünfte von 30 Prozent einverstanden erklärt haben, solange sie am Endprofit beteiligt werden. Das wiederum lehne Fox ab.

In den USA ist die Zuschauerzahl der "Simpsons" in diesem Jahr um 14 Prozent zurückgegangen. Beobachter spekulieren, dass das Studio Wege sucht, die Serie zu beenden, ohne das Gesicht zu verlieren, hiess es bei CBS. "The Simpsons" laufen in den USA bereits seit 1989.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib