Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]

Daniel Craig hängt seinen Job als wohl berühmtester Agent der Filmgeschichte nach dem nächsten Film an den Nagel. Und bei der fieberhaften Suche nach seinem Nachfolger bahnt sich eine Sensation an: Der nächste 007 wird womöglich von einem Schwarzen dargestellt!

Denn wie mehrere US-Medien berichten, soll ganz oben auf der Wunschliste der Produzenten Idris Elba stehen!

Der US-Schauspieler ist vorallem bekannt aus Filmen wie Guy Richties "Rocknrolla" und "The Wire" oder dem Zombie-Streifen "28 Weeks Later", wo er sich als kompromissloser General Stone in das Gedächtnis der Zuschauer spielte.

Elba selbst mag es indess nicht glauben, obwohl er laut eigenen Aussagen bereits eine Menge James-Bond-Qualitäten erfülle. Er könne "herumrennen, mit Frauen flirten und trinken. Plus: Ich bin Engländer".

Doch ein Schwarzer als James Bond? Idris Elba will er die Tatsache, dass er schwarz ist, nicht überwertet wissen.

Gegenüber CNN meinte er: "Ja, ich würde mitmachen. Doch ich würde nicht als 'der erste schwarze James Bond' in die Geschichte eingehen wollen, verstehen Sie? Sean Connery war nicht 'der schottische James Bond' und Daniel Craig auch nicht 'der blauäugige James Bond'".

Elba überzeugte bisher sowohl im TV als auch auf der großen Leinwand mit seinem charismatischen Spiel. Er hat keine Angst vor schwierigen, abwechslungsreichen Rollen und arbeitete sich auf der Karriereleiter Sprosse für Sprosse nach oben.

Volle Rückendeckung bekäme er vom aktuellen Nummer-Eins-Geheimagent seiner Mäjestät, Daniel Craig. Der meinte nämlich: "Die Zeit ist reif für einen schwarzen Bond". Na also.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib