Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]

Zwei besonders dreiste Diebe konnten gestern geschnappt werden. Sie hatten versucht, in einer der Olma-Hallen im Schweizerischen St. Gallen Ausstellungsware zu stehlen. Dank der Aufmerksamkeit mehrerer Aussteller konnten die zwei Tschechen dann einem Grenzübergang nach Österreich gefasst werden.

Kein "Schwein gehabt" für zwei dreiste Diebe bei der St. Galler Herbstausstellung "Olma"

Während viele Aussteller noch damit beschäftigt waren, ihre Stände für die am 13. Oktober beginnende St. Galler Herbstmesse fertig zu machen, drehten zwei Tschechen im Alter von 50 und 34 Jahren ein besonders dreistes Ding.

Quasi im vollen "Aufbau-Betrieb" klaute der ältere der beiden vor einem Stand einen Transportwagen, der mit fünf Jura-Kaffemaschinen, 10 Zusatzgeräten und 150 Packungen Kaffee beladen war. Sie "tarnten" das Diebesgut notdürftig mit Decken und nahmen einen Warenlift, um den Ausgang ein Stockwerk tiefer zu erreichen.

Dort liessen sie die Ware bei einem Lieferwagen stehen und gingen nochmals in die Halle. Als sie dort einen weiteren Transportwagen mit einem teuren Sofa drauf stehlen wollten, wurden sie bemerkt uns Handwerker informierten die Hallenbetreuer der Olma. Als diese dann die Diebe ansprachen, flüchten die in einem Lieferwagen. Das Diebesgut im Wert von über 20´000 Franken mussten sie stehenlassen.

Da sich ein Hallenbetreuer Teile der deutschen Autonummer merken konnte, war die sofort eingeleitete Polizeifahndung bald erfolgreich. Kurze Zeit später können die beiden Diebe beim Versuch, am Grenzübergang Au-Lustenau nach Österreich "zu entkommen", geschnappt werden und befinden sich in Haft. Sie haben inzwischen gestanden. Jetzt übernimmt die Staatsanwaltschaft St. Gallen den Fall.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib