Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]

Während in den meisten Euroländern die Menschen solidarisch zu den Griechen stehen und, wenn auch zähneknirschend, finanzielle Hilfe gewähren, damit sich das faktisch pleite Griechenland aus dem selbst verschuldeten Sumpf ziehen kann, sorgt die griechische Regierung für einen Schlag mitten ins Gesicht der Helfer. Das durch (selbst verursachte) Krisen geschüttelte Griechenland plant den Ankauf von 400 Panzern der US-Armee!

Griechenland mitten in Krise - und will 400 Panzer kaufen! Mit unseren Hilfs-Geldern?

Nach Informationen des >>>Hellenic Defence & Technology, das dem Verteidigungsministerium in Athen nahesteht, sowie des >>>Defence Greece will das Land 400 Kampfpanzer von der US-Armee übernehmen! Eine offizielle Bestätigung aus dem griechischen Verteidigungsministerium (ausser: "ein solches Geschäft sei derzeit nicht vorgesehen") oder dem Pentagon steht noch aus. 

Kein Wunder, angesichts dessen, dass Griechenland diesen Deal niemals mit eigenem Geld zahlen könnte. Bleiben also nur die Hilfsgelder der anderen EU-Staaten, und die sind sicher nicht für Panzer gedacht... Übrigens, hat sich schon wer gefragt, weshalb sich die nächste EU-Hilfszahlung an Griechenland derart verzögert? Vielleicht schlummern ja noch weitere "Überraschungen" Griechenlands im Dunkeln???

Konkret geht es laut dem Bericht des "Hellenic Defence & Technology"-Magazins um 400 gebrauchte Panzer des Typs M1A1 Abrams. Die US-Army will die den Griechen zu einem "Schnäppchenpreis" überlassen. Da die Amerikaner aber garantiert keine Geschenke machen, steckt sicher noch ein Riesenhaken dahinter. 

Um genutzt werden zu können, müssten die gebrauchten Panzer laut dem Bericht nämlich zunächst aufwendig - und entsprechend teuer - in Stand gesetzt werden. Nach Informationen von "Hellenic Defence & Technology" könnten Folgeaufträge für Wartung und Modernisierung eine zweistellige Millionen-Summe verschlingen. Geld, das die griechische Regierung mitten in der Schuldenkrise kaum zur Verfügung haben dürfte.

Die Verhandlungen mit den USA beschränken sich jedoch offenbar nicht nur auf die Lieferung der Abrams-Panzer. Zusätzlich gibt es dem Bericht zufolge eine Anfrage aus Athen für 20 Amphibien-Fahrzeuge vom Typ AAV7A1. Insgesamt will das griechische Militär demnach sogar bis zu 100 der schwimmfähigen, gepanzerten Truppentransporter ordern!

Griechenland will rund 4,8 Prozent seines Bruttoinlandsprodukts für seine Verteidigung ausgeben. Damit läge das Land deutlich über dem OECD-Schnitt von 1,7 Prozent. Abgesehen davon, dass Griechenland Geld sicher woanders besser brauchen kann.

1 Kommentar:

  1. Griechenland ist ein schönes Urlaubsparadies mit zahlreichen Inseln und auch Festland. Zahlreiche Touristen nutzen die Sommerferien in diesem Land. Immerhin kann man die Ferien auf einer Insel verleben, kann am Strand liegen, sich über verschiedene Attraktionen freuen und auch Ausflüge unternehmen. Man kann sich nicht zuletzt gern dem Wassersport zuwenden oder Sehenswürdigkeiten aufsuchen.
    Griechenland hat seinen ganz eigenen Liebreiz und je nach Ort eine Menge zu bieten.
    Der Urlauber könnte am Badestrand von Rhodos liegen und da einige der 3000 Sonnenstunden im Jahr für sich nutzen. Am Abend kann man dann noch in den Tavernen und Diskos feiern gehen. Sofern man nur Badestrand und Feiern mag, ist man hingegen in Kos gut aufgehoben. Es ist so, als ob Griechenland an alles gedacht hätte und für alle Belange das perfekte Ferienziel zu bieten hätte. Kreta zum Beispiel bietet ausgesprochen viel Natur und dabei auch antike Schätze, die der Tourist bewundern kann. Dazu gibt es zig Badestrände, so dass man auch einfach mal die Ruhe für sich heranziehen kann.

    Wer in Hellas Urlaub macht, kann außerordentlich viel erleben und wird die Ferien so schnell nicht vergessen. Vor allem, wenn man Santorin aufsucht, die Insel, die alleinig durch einen Vulkan entstanden ist. An diesem Ort sind die Strände voll mit schwarzem oder rotem Sand. Abenteurer sind gut aufgehoben auf Zakynthos, wo man ein Wrack bestaunen kann, was an drei Seiten von Gestein umrahmt wird.

    Ganz gleich, wo man die Ferien in Hellas bucht, man darf Sonne und Strand genießen, man kann sich für vielerlei Sehenswürdigkeiten entscheiden und an interessanten Bootsfahrten teilnehmen. Eventuell mag man mit alten Holzbooten hinausfahren, evtl. aber auch eine Tauchfahrt miterleben. Gleichwohl kann man handkehrum auch zum Shoppen gehen, Wellness für sich benutzen und mehr.
    Sofern Sie mehr über das wunderbare Land der vielen Inseln erfahren möchten, sollten Sie sich bequem bei www.griechenland-foto.de umblicken. Diesseits warten allerlei Infos und logischerweise auch Bilder auf Sie. Sie können Griechenland auf diese Weise noch viel besser kennenlernen und sich für ein Urlaubsziel entscheiden.

    AntwortenLöschen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib