Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]

Die Käufer zweier Taxi-Lizenzen in New York mussten ganz schön tief in die Tasche greifen. Für jeweils eine Million Dollar, rund 725`000 Euro, haben in New York zwei Taxi-Lizenzen den Besitzer gewechselt. Laut "New York Times" war der Verkauf der beiden Zinn-Plaketten damit der teuerste in der Geschichte der New Yorker Taxis.

Er wickelte den Wahnsinns-Deal ab: Nad Goldbetter
Der Handel mit Taxi-Lizenzen wird in New York zu einem immer lukrativeren Geschäft - und Insider erwarten immer noch enorme Steigerungen! Im Jahr 1937, als die ersten Zinn-Plaketten (oder im originalen "Medallions") vergeben wurden, kosteten die gerade einmal zehn Dollar. Im heutigen US-Geldwert wären das rund 157 Dollar (etwa 114 Euro).

Die Medallions müssen auf den Motorhauben der Fahrzeuge befestigt werden, damit leicht erkennbar ist, ob es sich bei einem gelben Fahrzeug auch tatsächlich um ein offizielles Yellow Cab handelt. Derzeit gibt es in der Metropole 13`327 Bewilligungen.

Der Verkäufer der beiden Lizenzen hatte die Medallions in den 80ern um 80`000 Dollar gekauft. Als er Anfang des Jahres nach Käufern zu suchen begann, hätte selbst er nicht geglaubt, dass ein derart hoher Preis bezahlt werden würde. 

Nad Goldbetter von der "Queens Medallion Brokerage Corporation", die den Verkauf über die Bühne gebracht hatte, war zwar selbst ebenfalls erstaunt über den hohen Preis, glaubt aber ebenfalls noch an weitere Steigerungen. Denn Taxifahren, das würde die Menschen in New York zu jeder Zeit, unabhängig von Wirtschafts- oder sonstigen Krisen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib