Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]

Am Wochenende hatten massive Regenfälle  im Berner Oberland, im Wallis und in der Innerschweiz für Überschwemmungen gesorgt. Dort hat sich die Lage zwar etwas beruhigt, dafür wälzen sich die Wassermassen jetzt durch`s Mitteland. So stieg in Bern der Wasserspiegel der Aare innert kurzem um zwei Meter an!

Hochwasser in Berner Oberland, heute im Mitteland. Im Bild die Engstlige. Bildquelle: Monika Gütensperger.
Die Situation entlang der Aare ist weiterhin angespannt. Grössere Schäden sind zwar bisher ausgeblieben, aber in zahlreichen Gebäuden mussten Pumpen eingesetzt werden, Uferwege blieben weitestgehend gesperrt. Trotzdem sich die Wassermassen stabilisiert haben, könne noch keine Entwarnung gegeben werden, so eine Mitteilung der Berufsfeuerwehr.

Das Bundesamt für Umwelt (Bafu) hatte eine Hochwasserwarnung der Stufe 3 "erheblich" für die Gebiete entlang des Thunersees und der Aare herausgegeben. Auch im Rhein ist der Pegel deutlich gestiegen, auch die Rhone führt erheblich mehr Wasser als sonst.

Da heute und morgen nicht mehr mit massiven Regenfällen zu rechnen ist, könnten die betroffenen Gebiete mit einem blauen Auge davon gekommen sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib