Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]


Sie wollten immerwährende Schönheit - und das zu einem Spottpreis. Was ihnen die falsche Schönheits-Ärztin antat, verursachte hingegen immerwährende Höllenquallen. Denn die "Patientinnen" von Oneal Ron Morris wurden mit Zement und Superkleber behandelt.



Ein schönerer Po, ein feenhaftes Gesicht, und das zu einem Spott-Preis. Scharenweise strömten Frauen zur heute 30-jährigen, falschen Schönheitschirurgin Oneal Ron Morris aus Miami, Florida. Die bot "fantastische Schönheits-OP`s" zu günstigen Preisen an - für schlappe 700 Dollar konnten sich Frauen ihren Traum von mehr Schönheit erfüllen.

Was die "Patientinnen" anfangs nicht ahnten: Die "Schönheitschirurgin" hat ihren Patientinnen Zement, Mineralöl und Reifendichtmittel in den Hintern injiziert. Die Wunden wurden dann mit Sekundenkleber verklebt! Viele Patientinnen erlitten dadurch lebensbedroihliche Verletzungen und Vergiftungen, so manche mussten in Kliniken behandelt werden - der Traum von Schönheit wurde rasch zum Albtraum!

Die Pfuscherin kam jahrelang mit dieser Prozedur durch, weil sie in einer Art mobilen Labor arbeitete. Die Polizei war ihr zwar knapp auf der Spur, aber immer einen Schritt hinterher. Nun wurde die falsche Ärztin, die früher ein Mann war, gefasst. Ihr drohen bis zu fünf Jahre Haft.


Übrigens: Wie die "falsche" Ärztin zu ihren Kundinnen kam? Durch Mundpropaganda!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib