Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]


Gehörst du auch zu denjenigen, die ständig kalte Füsse haben? Meistens sind ja dabei Frauen betroffen, doch auch so mancher Mann leidet drunter. Was man(n) und frau tun kann bei kalten Füssen - meine Tipps, natürlich selbst ausprobiert.

Für Tipps gegen kalte Füsse ist so mancher dankbar ;o)

Schuld an kalten Füssen haben meist weniger kühle Aussentemperaturen als mehr eine schlechte Durchblutung der Füsse. Glück hat, wer im Bett die kalten Füsschen noch schnell zum Partner rüberstrecken kann. Ist er liebevoll, wird er sie wärmen - ansonsten schnell Reissaus nehmen. 

Sollte letzteres der Fall sein, hier ein paar Tipps, wie du trotzdem zu warmen Füssen kommst. 

Wärmecremes. Wärmecremes für die Füsse regen mit Inhaltsstoffen wie Ingwerextrakt die Durchblutung an und sorgen so für ein angenehmes warmes Gefühl. Die Wirkung entfaltet sich am besten nach einem Fussbad.

Fussbäder. Probier einmal Wechselbäder (nach Kneipp). Dafür solltest du eine Wanne mit 45 Grad warmen Wasser füllen und eine mit kaltem. Dann alle zwei Minuten wechseln, bis die Füsse warm werden. 

Warme Socken. Nun, viele Frauen tragen laut Umfrage sogar Socken im Bett. Besonders warm halten Angorasöckchen, selbstgestrickte Socken oder auch Sport-Thermosocken. 

Fussmassagen. Knete zuerst mit einer pflegenden Fusscreme die Fusssohle und Zehengelenke, dann streiche über den Fuss- und Zehenrücken. Das solltest du so lange wiederholen, bis die Creme eingezogen ist! 

Und nun wünsche ich dir niemals mehr kalte Füsse!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib