Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]

Weil er vom Amtsartz nicht für arbeitsfähig erklärt werden wollte, sägte sich ein Arbeitsloser in Österreich selbst mit einer Kreissäge einen Fuss ab!

 
Wie die Polizei im steirischen Kirchbach bestätigt, sollte der 56-jährige Arbeitslose heute Montag zur Überprüfung seiner Arbeitsfähigkeit beim Amtsarzt erscheinen.

Doch kurz vor dem Termin sägte sich der 56-Jährige mit einer umgebauten Kreissäge einen Fuss knapp oberhalb des Knöchels ab - und warf den Fuss dann in einen Ofen!

Dann alamierte der Mann noch selbst einen Notarzt. Weil er viel Blut verloren hatte, schwebt er derzeit in Lebensgefahr und wurde in ein künstliches Koma gelegt.

Seine Frau und die ebenfalls im Haus lebenden erwachsenen Söhne, die alle zum Zeitpunkt der Selbstverstümmelung nicht anwesend waren, stehen nach der unfassbaren Selbstverstümmelung unter einem schweren Schock.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib