Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]


Als der Kaiser Menelik II. von Abessinien (das heutige Äthiopien) von der neuesten Errungenschaft des elektrischen Stuhls hörte, war er schwer beeindruckt. Denn im August 1890 wurde ein Insasse des New Yorker Aurburn-Gefängnisses als erster Mensch auf eben einem solchen elektrischen Stuhl hingerichtet.

Kaiser Menelik II. erwies sich nicht nur als sehr fortschrittlicher, auch als "flexibler" Herrscher.


Und da Kaiser Menelik II. sehr fortschrittlich war und er den Anschluss ins 20.Jahrhundert nicht verpassen wollte, bestellte er bei der amerikanischen Herstellerfirma gleich drei Exemplare dieses Apparats. Doch als sie geliefert und ausgepackt waren, kam die böse Überraschung!

Denn dass die Stühle natürlich an Strom angeschlossen werden müssen um zu funktionieren, das hatte man ihm nicht gesagt. Doch wer dachte, dass der Kaiser mit dieser Erkenntnis in grosse Schwierigkeiten kam, der hatte sich getäuscht. Er machte aus diesem Missgeschick für sich das Beste. 

Und so benutzte er wenigstens einen von den Stühlen - als kaiserlichen Thron! Also hatte diese Erfindung doch noch einen guten Verwendungszweck gefunden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib