Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]


Wir haben schon im April drüber berichtet, jetzt hat es der Schweizer Bundesrat definitiv beschlossen - bei einer Heirat behalten die Ehepartner grundsätzlich ihren "alten" Namen, Doppelnamen soll es nicht mehr geben. Eine halbe Sensation in der Schweiz.



Bei der Heirat können die Brautleute dann entscheiden, ob jede(r) seinen "alten" Namen behalten will oder ob sich beide für einen der zwei Nachnamen entschieden haben.

Auch kann schon bei der Heirat festgelegt werden, welchen Nachnamen später die Kinder tragen werden. Ziel ist es, künftig lange Doppelnamen zu verhindern.

Wer nach alten Recht geheiratet hat und inzwischen wieder geschieden ist, kann seinen Ledignamen wiederhaben - für 75 Franken Gebühr wird auch beim Nachnamen eine Trennung vollzogen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib