Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]


Eine japanische Brauerei hat Bier aus einem recht eigenartigen Rohstoff gebraut: Aus Elefanten-Dung! Noch schräger: Die erste Produktion war innerhalb von Minuten restlos ausverkauft.

Manchmal sind sie etwas schräg drauf, die Japaner.  Machen Bier aus Elefanten-Dung... tststs.

Der japanische Hersteller Sankt Gallen (nein, steht in keinem Zusammenhang mit dem anmutigen Schweizer Städtchen) nennt seine Kreation "Un, Kono Kuro" - ein japanisches Wortspiel und Anspielung auf das japanische Wort für "Scheisse".

Was für die japanischen Kunden kein Hindernisgrund war, das Bier zu kaufen. Im Gegenteil, erste Tester zeigten sich begeistert. Der - äääääh - Geschmack sei eine "Mischung aus bitter und süss, angenehm frisch und habe irgendwie ein vertrautes Aroma." Gut, auf dem Klo war ja schon jeder mal von uns ... ;)

Sieht gar nicht sooo übel aus.
Wobei jetzt natüüüüüürlich nicht irgend ein Dung verwendet wurde - sondern von Elefanten, die im sogenannten Goldenen Dreieck auf thailändischem Gebiet gehalten werden. 

Und die bekamen spezielle Kaffeebohnen zum Fressen, verdauten die Bohnen vor und das, was dann hinten rauskam wurde dem japanischen Bier beigemischt. 

Übrigens, 33 Kilo gefressene Kaffee-Bohnen ergeben gerade mal 1 Kilo brauchbare Elefanten-Dung-Bohnen. 

Eine weitere Bierproduktion wird wohl auf sich warten lassen, denn die spezielle Dung-Mischung - weil so schwer zu erhalten - kostet fast Euro 2`200 je Kilo. 

Was das Bier (im hübschen 6er-Karton) gekostet hat, wurde nicht veröffentlicht. War offensichtlich sowieso egal.

Kommentare:

  1. Wär interessant zu erfahren, was aus den Testern nach dem Test passiert ist ... leben noch alle??? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrscheinlich geht`s denen jetzt echt scheisse ...

      Löschen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib