Full width home advertisement


Post Page Advertisement [Top]


In China hing ein Selbstmörder, der sich an einer Plakatwand erhängt hatte, jahrelang direkt an einer Strasse. Erst nach Monaten wurde die bereits mumifizierte Leiche entfernt - zuvor hatten Autofahrer und Passanten gedacht hatten, der Tote sei nicht echt und Teil einer Werbeanzeige!



Die Leiche wurde erst entdeckt, als Arbeiter im Frühjahr 2014 Reparaturen an der riesigen Plakatwand in der Stadt Dongyang in der ostchinesischen Provinz Zhejiang durchführen wollten.

Die Plakatwand steht direkt an einer stark befahrenen Strasse, die täglich von tausenden Fahrzeugen genutzt wird. Dennoch fiel niemandem die inzwischen mumifizierte Leiche auf, die dort herabhing.




Die Polizei geht von einem Selbstmord aus. Warum niemand die Leiche gemeldet hat und auch vorbeifahrenden Streifenwagen nicht weiter aufgefallen war? 




Ein Polizeisprecher erklärte, dass Passanten wohl dachten, das sei "Teil eines Werbegags". Nach einer gewissen Zeit störte sich dann offensichtlich niemand mehr daran. 




Inzwischen wird die Leiche - oder was davon übrig geblieben ist - gerichtsmedizinisch untersucht. Es war sogar unmöglich zu erkennen, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelte. 



Kommentare:

  1. Die Chinesen wollten einfach einen eigenen Ötzi haben ..

    AntwortenLöschen
  2. Belinda Hämmerle2. April 2014 um 10:46

    Igitt, ist das eine grauslige Sache.

    AntwortenLöschen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Bottom Ad [Post Page]


| Designed by Colorlib